Back

News

«Mister Konstanz» Valente mit zwei Yokohama Trophy Klassensiegen

«Mister Konstanz» Valente mit zwei Yokohama Trophy Klassensiegen

22/06/2015 10:12

Hugo Valente hat bei den WTCC Rennen in der Slowakei gleich beide Klassensiege in der Yokohama Drivers’ Trophy eingefahren und damit seine bisher konstanteste Leistung in der Saison 2015 gezeigt.

Der französische Nachwuchspilot war in seinem Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC1 schon früher sehr schnell unterwegs gewesen, doch was fehlte, war die Konstanz. Probleme mit seinem Auto oder Fahrfehler hatten bisher ein besseres Auftreten in der FIA WTCC verhindert.

Doch am Slovakia Ring lief endlich einmal alles gut für Valente, der die Yokohama Drivers’ Trophy für Privatfahrer dominierte und beide Klassensiege einstrich.

«Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen», sagt der 23-Jährige. «Es ist eine konstante Leistung. Und darauf habe ich es stets abgesehen. Normalerweise kämpfe ich immer in einem der beiden Rennen um eine vordere Position, das jeweils andere Rennen ist meist eine Katastrophe. Aber dieses Mal hat alles geklappt. Ich habe auch gute Punkte für die Gesamtwertung geholt. Dieses Wochenende war wirklich eine Erleichterung für mich. Als wir erst einmal die Probleme beim Losfahren gelöst hatten, wurde alles einfacher. Ich hoffe, es bleibt so.»

Valente ist einer von fünf französischen Rennfahrern, die am Wochenende bei den JVC KENWOOD WTCC Rennen von Frankreich am Circuit Paul Ricard in Le Castellet ihre Heimrennen absolvieren. Dann tritt Valente in der Yokohama Drivers’ Trophy erneut gegen seine Landsleute Grégoire Demoustier und John Filippi an.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.