Back

News

MOL GROUP IST NEUER HAUPTSPONSOR DES WTCC RENNENS IN UNGARN

MOL GROUP IST NEUER HAUPTSPONSOR DES WTCC RENNENS IN UNGARN

24/03/2015 12:37

Die MOL Group unterstützt in der FIA World Touring Car Championship 2015 nicht nur Norbert Michelisz. Das weltweit führende Mineralölunternehmen tritt auch als neuer Hauptsponsor des WTCC Rennens in Ungarn auf. Vorausgegangen war eine einzigartige Vereinbarung mit der Eurosport Gruppe, dem Promoter und Inhaber der kommerziellen Rechte der WTCC.

Neben der Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Zengö Motorsport und dem bisher bei drei WTCC Rennen siegreichen Ungarn Michelisz, unterstützt die MOL Group dessen Heimrennen vom 1. bis 3. Mai. Damit unterstreicht das Unternehmen seinen Anspruch nach Unterstützung von herausragenden Talenten, sei es im Sport- oder im Businessbereich.

«Der Motorsport ist ein Feld, auf dem Disziplin und Ehrgeiz zusammentreffen», sagt Dominic Köfner, Vize-Kommunikationschef der MOL Group. «Fokussiert zu sein und gleichzeitig die Herausforderung des Wettbewerbs anzunehmen, ist genau wie in der Mineralölbranche der Schlüssel zum Erfolg. Die WTCC gewinnt in Ungarn und international mehr und mehr an Bedeutung. Wir sind stolz darauf, das ungarische Rennen zu unterstützen und darauf, über unsere Tochtergesellschaft Panta Distribuzione S.p.A. den Sprit für die gesamte WTCC zu liefern.»

WTCC Serienchef François Ribeiro ergänzt: «Das Engagement der MOL Group in der WTCC ist dank der Partnerschaft mit Norbert Michelisz, einem der führenden Fahrer der Meisterschaft, hinreichend bekannt. Wir freuen uns sehr, dass die MOL Group ihr Engagement nun sogar noch ausbaut, indem sie sein Heimrennen sponsert. Somit ist für das Unternehmen der bestmögliche Werbewert sichergestellt, sowohl auf dem Auto von Zengö Motorsport als auch bei den Fernsehübertragungen der WTCC.»

Das MOL Group WTCC Rennen in Ungarn beginnt am Freitag, den 1. Mai, mit einer spektakulären Parade in den Straßen von Budapest, bei der mehr als 300.000 Fans erwartet werden. Es wird Demonstrationsfahrten mit Autos aus der WTCC, der Formel 1 und anderen Rennserien geben. Das Rennen im vergangenen Jahr wurde gemäß Zahlen des Marktforschungsunternehmens REPUCOM von 23,044 Millionen Fernsehzuschauern verfolgt.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.