Back

News

MOL GROUP IST NEUER HAUPTSPONSOR DES WTCC RENNENS IN UNGARN

MOL GROUP IST NEUER HAUPTSPONSOR DES WTCC RENNENS IN UNGARN

24/03/2015 12:37

Die MOL Group unterstützt in der FIA World Touring Car Championship 2015 nicht nur Norbert Michelisz. Das weltweit führende Mineralölunternehmen tritt auch als neuer Hauptsponsor des WTCC Rennens in Ungarn auf. Vorausgegangen war eine einzigartige Vereinbarung mit der Eurosport Gruppe, dem Promoter und Inhaber der kommerziellen Rechte der WTCC.

Neben der Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Zengö Motorsport und dem bisher bei drei WTCC Rennen siegreichen Ungarn Michelisz, unterstützt die MOL Group dessen Heimrennen vom 1. bis 3. Mai. Damit unterstreicht das Unternehmen seinen Anspruch nach Unterstützung von herausragenden Talenten, sei es im Sport- oder im Businessbereich.

«Der Motorsport ist ein Feld, auf dem Disziplin und Ehrgeiz zusammentreffen», sagt Dominic Köfner, Vize-Kommunikationschef der MOL Group. «Fokussiert zu sein und gleichzeitig die Herausforderung des Wettbewerbs anzunehmen, ist genau wie in der Mineralölbranche der Schlüssel zum Erfolg. Die WTCC gewinnt in Ungarn und international mehr und mehr an Bedeutung. Wir sind stolz darauf, das ungarische Rennen zu unterstützen und darauf, über unsere Tochtergesellschaft Panta Distribuzione S.p.A. den Sprit für die gesamte WTCC zu liefern.»

WTCC Serienchef François Ribeiro ergänzt: «Das Engagement der MOL Group in der WTCC ist dank der Partnerschaft mit Norbert Michelisz, einem der führenden Fahrer der Meisterschaft, hinreichend bekannt. Wir freuen uns sehr, dass die MOL Group ihr Engagement nun sogar noch ausbaut, indem sie sein Heimrennen sponsert. Somit ist für das Unternehmen der bestmögliche Werbewert sichergestellt, sowohl auf dem Auto von Zengö Motorsport als auch bei den Fernsehübertragungen der WTCC.»

Das MOL Group WTCC Rennen in Ungarn beginnt am Freitag, den 1. Mai, mit einer spektakulären Parade in den Straßen von Budapest, bei der mehr als 300.000 Fans erwartet werden. Es wird Demonstrationsfahrten mit Autos aus der WTCC, der Formel 1 und anderen Rennserien geben. Das Rennen im vergangenen Jahr wurde gemäß Zahlen des Marktforschungsunternehmens REPUCOM von 23,044 Millionen Fernsehzuschauern verfolgt.

Der erfolgreiche Citroën C-Elysée WTCC erntet noch mehr Applaus. Das französische Auto belegt bei TouringCarTimes.com bei der Wahl zum besten Tourenwagen 2016 den ersten Platz.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.