Back

News

MOL GROUP IST NEUER HAUPTSPONSOR DES WTCC RENNENS IN UNGARN

MOL GROUP IST NEUER HAUPTSPONSOR DES WTCC RENNENS IN UNGARN

24/03/2015 12:37

Die MOL Group unterstützt in der FIA World Touring Car Championship 2015 nicht nur Norbert Michelisz. Das weltweit führende Mineralölunternehmen tritt auch als neuer Hauptsponsor des WTCC Rennens in Ungarn auf. Vorausgegangen war eine einzigartige Vereinbarung mit der Eurosport Gruppe, dem Promoter und Inhaber der kommerziellen Rechte der WTCC.

Neben der Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Zengö Motorsport und dem bisher bei drei WTCC Rennen siegreichen Ungarn Michelisz, unterstützt die MOL Group dessen Heimrennen vom 1. bis 3. Mai. Damit unterstreicht das Unternehmen seinen Anspruch nach Unterstützung von herausragenden Talenten, sei es im Sport- oder im Businessbereich.

«Der Motorsport ist ein Feld, auf dem Disziplin und Ehrgeiz zusammentreffen», sagt Dominic Köfner, Vize-Kommunikationschef der MOL Group. «Fokussiert zu sein und gleichzeitig die Herausforderung des Wettbewerbs anzunehmen, ist genau wie in der Mineralölbranche der Schlüssel zum Erfolg. Die WTCC gewinnt in Ungarn und international mehr und mehr an Bedeutung. Wir sind stolz darauf, das ungarische Rennen zu unterstützen und darauf, über unsere Tochtergesellschaft Panta Distribuzione S.p.A. den Sprit für die gesamte WTCC zu liefern.»

WTCC Serienchef François Ribeiro ergänzt: «Das Engagement der MOL Group in der WTCC ist dank der Partnerschaft mit Norbert Michelisz, einem der führenden Fahrer der Meisterschaft, hinreichend bekannt. Wir freuen uns sehr, dass die MOL Group ihr Engagement nun sogar noch ausbaut, indem sie sein Heimrennen sponsert. Somit ist für das Unternehmen der bestmögliche Werbewert sichergestellt, sowohl auf dem Auto von Zengö Motorsport als auch bei den Fernsehübertragungen der WTCC.»

Das MOL Group WTCC Rennen in Ungarn beginnt am Freitag, den 1. Mai, mit einer spektakulären Parade in den Straßen von Budapest, bei der mehr als 300.000 Fans erwartet werden. Es wird Demonstrationsfahrten mit Autos aus der WTCC, der Formel 1 und anderen Rennserien geben. Das Rennen im vergangenen Jahr wurde gemäß Zahlen des Marktforschungsunternehmens REPUCOM von 23,044 Millionen Fernsehzuschauern verfolgt.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.