Back

News

Monteiro: Kontroverse mit López ist Schnee von gestern

Monteiro: Kontroverse mit López ist Schnee von gestern

09/07/2015 23:15

Lokalmatador Tiago Monteiro betont, dass er die Kontroverse mit Weltmeister José María López im vergangenen Monat in Frankreich längst verarbeitet hat.

Zwischen den beiden Tourenwagen-Titanen, die für Honda beziehungsweise Citroën fahren, kam es im zweiten JVC KENWOOD WTCC Rennen von Frankreich am Circuit Paul Ricard zu einer Berührung, als sie gerade um den zweiten Platz kämpften. Während López danach seinen fünften Sieg im Jahr 2015 feierte, schied Monteiro aus.

Vor dem OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal sagt Portos schnellster Sohn: «Wir haben unsere eigenen Ziele und wir werden für diese kämpfen. Zwischenfälle passieren, und das ist in Paul Ricard halt passiert. Vila Real ist ein anderes Rennen.»

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.