Back

News

MONTEIRO WILL IN MOSKAU AUF ANGRIFF FAHREN

MONTEIRO WILL IN MOSKAU AUF ANGRIFF FAHREN

03/06/2015 17:11

Am Wochenende macht die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für die Rosneft WTCC Rennen von Russland in Moskau Station und Tiago Monteiro will dort alles geben.

Beim zweiten Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife in Deutschland kämpfte Monteiro vor wenigen Wochen um den Sieg. Bei Rennende war er am Steuer seines Honda Civic vom Castrol Honda World Touring Car Team Dritter. Die beiden Rennen in Russland nimmt er mit frischem Optimismus in Angriff.

«Moskau stellt verglichen mit den bisherigen Strecken eine völlig neue Herausforderung dar», sagt Monteiro. «Es ist eine modernere Strecke mit vielen verschiedenen Kurvenradien und einem sehr ebenen Asphalt. Es gibt nur eine lange Gerade. Im vergangenen Jahr waren wir schon recht gut dabei. Dank der Verbesserungen am Civic WTCC für dieses Jahr hoffen wir, nun noch konkurrenzfähiger zu sein. Wir werden alles geben», versichert der ehemalige Formel-1-Pilot aus Portugal.

Vor einem Jahr fuhren Monteiro und Teamkollege Gabriele Tarquini in Russland auf die Startplätze drei und zwei. Als bestes Ergebnis in den beiden Rennen zog Tarquini einen zweiten Platz an Land, Monteiro einen siebten Platz im ersten Rennen.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.