Back

News

Monteiro rechnet mit WTCC Fortschritten für Honda

Monteiro rechnet mit WTCC Fortschritten für Honda

13/01/2016 13:00

Tiago Monteiro glaubt, dass Honda nach zwei Lehrjahren in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2016 mit einer «wirklich guten” WTCC Saison die Lorbeeren ernten könnte.

Monteiro, welcher 2012 der vorherigen Version des Civic sein WTCC Debüt bescherte, geht in seine vierte volle Saison als Honda Werksfahrer.

Obwohl der Portugiese 2015 Siege für Honda in Russland und Japan holte, konnte er die von Weltmeister José Maria López angeführten Citroen Werksfahrer im Titelkampf nicht herausfordern. Dennoch schöpft Monteiro nach einem umfangreichen Entwicklungsprogramm neue Hoffnung für das bevorstehende Jahr, in dem er regelmäßig um Siege kämpfen sollte.

«Es freut mich, auch in der Saison 2016 bei Honda zu bleiben», sagt der 39-jährige Portugiese. «Wir haben in den vergangenen Jahren jede Menge Fortschritte mit dem Auto gemacht, und ich weiß, dass im Winter alle extrem hart gearbeitet haben, um das Auto noch schneller zu machen. Das gibt mir großes Vertrauen, dass das Auto trotz des unglaublich hohen Konkurrenzniveaus in der Meisterschaft wirklich gut sein kann.»

Ex-Formel-1-Pilot Monteiro wurde in der WTCC 2015 Siebter und holte Punkte.

Qing-Hua Ma war am vergangenen Wochenende in China zurück im Fahrerlager der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.