Back

News

Wie Monteiro mit Rückschlägen in der WTCC umgeht

Wie Monteiro mit Rückschlägen in der WTCC umgeht

11/09/2015 10:23

Tiago Monteiro verrät sein Geheimnis, wie er in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit Zwischenfällen auf der Strecke fertig wird.

Monteiro war bei den beiden zurückliegenden Rennen in Unfälle verwickelt und ist dadurch in der Weltmeisterschaft von Rang vier auf sieben abgerutscht. Beim Heimspiel in Villa Real wurde er direkt in der ersten Kurve in einen Crash hineingezogen. Anstatt Trübsal zu blasen, hat der Ex Formel 1 Pilot ein anderes Rezept, um mit der Enttäuschung fertig zu werden.

«Wenn es passiert, ist es natürlich sehr frustrierend, weil man viele Punkte verliert und all die harte Arbeit umsonst war», bekennt der Castrol Honda World Touring Car Team Fahrer und verrät: «Psychologisch ist es ärgerlich, aber wir analysieren stets genau, was und warum falsch gelaufen ist und versuchen, einen Vorteil daraus zu ziehen. Es gibt in jeder Situation etwas, was man hätte anders machen können – sei es besser oder schlechter. Wenn man sich darüber im Klaren ist, nimmt man es einfach hin und denkt nicht weiter darüber nach. Das Leben geht weiter, die Weltmeisterschaft geht weiter und man braucht die Kraft, um den verlorengegangenen Boden wieder gutzumachen.»

Der erste der beiden Läufe zum JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan markiert für Monteiro am Sonntag WTCC Start Nummer 200.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.