Back

News

Monteiro gewinnt Russland-Thriller für Honda

Monteiro gewinnt Russland-Thriller für Honda

07/06/2015 13:03

Honda Fahrer Tiago Monteiro hat seine Pole-Position genutzt, um das ereignisreiche zweite ROSNEFT WTCC Rennen von Russland für sich zu entscheiden.

Rob Huff fuhr vom siebten Startplatz auf Position zwei nach vorn. Das spannende zehnte WTCC Saisonrennen beschloss Norbert Michelisz auf Platz drei – als bester Vertreter der Yokohama Drivers’ Trophy.

Nick Catsburg glänzte bei seinem WTCC Debüt mit dem beeindruckenden vierten Rang für LADA. Qing-Hua Ma beschloss das Rennen nach zahlreichen Duellen auf Position fünf. Gabriele Tarquini verunfallte nach einer Berührung mit Catsburg.

In einem dramatischen Rennen kam Weltmeister José María López nicht über Rang zwölf hinaus. Nach einem Frühstart war er zu einer Durchfahrtsstrafe verdonnert worden und fiel aus den Punkterängen. Es profitierte sein Citroën Teamkollege Yvan Muller, der Sechster wurde. Er reduzierte seinen Rückstand auf López in der WTCC Fahrer Gesamtwertung auf 35 Punkte.

Rob Huff ist überzeugt, dass sein Überholmanöver im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von Portugal am vergangenen Sonntag einen wichtigen Einfluss auf das WM Endergebnis haben könnte.

Wenn die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August in Argentinien weitergeht, werden die beidem WTCC Piloten Nicky Catsburg und Tom Coronel mehr als fit sein.

Für Alessandro Mariani stand die Siegesfeier von Tigao Monteiro in Vila Real der des Brasilien-Grand-Prix 1991 in Interlagos in nichts nach, als Ayrton Senna einen emotionalen Heimsieg gefeiert hatte.

Kris Richard hat auf dem Weg in die WTCC, dem Titelkampf im FIA European Touring Car Cup, einen Vorsprung von zwei Punkten. Der Meister der Super 2000 Klasse der WTCC erhält im nächsten Jahr einen Gaststart in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Aufgrund der 60 Kilogramm Kompensationsgewicht schmeckt für Norbert Michelisz der Sieg seines Honda Teamkollegen Tiago Monteiro beim FIA WTCC Rennen von Portugal noch süßer.

Nach zwei «kämpferischen Leistungen» auf den Straßen von Vila Real fuhr Thed Björk mit 14 Punkten in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aus Portugal nach Hause.