Back

News

Weitere Podestplätze sind möglich, meint Monteiro

Weitere Podestplätze sind möglich, meint Monteiro

18/04/2015 06:44

Tiago Monteiro schließt nicht aus, dass Honda bei den FIA WTCC Rennen in Marokko an diesem Wochenende ein weiteres Podestergebnis erzielen kann.

Monteiro hatte beim WTCC Saisonauftakt in Argentinien im zweiten Rennen den dritten Platz belegt. Er hofft nun, dass ihm einige Modifizierungen an seinem Honda Civic WTCC bessere Chancen bei den Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko bieten.

«Es ist schwierig, eine Ergebnisprognose anzustellen, weil die Sache ziemlich unvorhersehbar sein kann. Außerdem zählt Marrakesch wahrscheinlich nicht zu unseren besten Strecken. Allerdings hat unser Civic seit dem vergangenen Jahr zahlreiche Optimierungen erfahren. Wir sollten also durchaus konkurrenzfähig sein», sagt der frühere Formel-1-Pilot.

Monteiro und sein Castrol Honda World Touring Car Team Fahrerkollege Gabriele Tarquini sind nach einem dreitägigen Test in Portugal nach Marrakesch weitergereist. Weitere Neuerungen aus diesem intensiven Entwicklungsprogramm sollen im kommenden Monat rechtzeitig zu den MOL Group WTCC Rennen von Ungarn eingeführt werden.

«Seit der Rückkehr aus Argentinien hat das Team hart gearbeitet. Wir hatten einen dreitägigen Test an der Algarve, wo wir auch Setuparbeit für das Rennwochenende in Marrakesch verrichtet haben», sagt Monteiro.

Einige Fahrfehler im Qualifying zum FIA WTCC Rennen von Portugal zeigten, dass der zweimalige Weltmeister José María López auch nur ein Mensch ist. Mit zwei fünften Plätzen behielt der Argentinier in der Gesamtwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aber alles unter Kontrolle.

Hugo Valente demonstrierte am vergangenen Wochenende beim FIA WTCC Rennen von Portugal seine Überhol-Fähigkeiten.

Dániel Nagy gab am vergangenen Wochenende in Portugal sein lange erwartete Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft – und machte gleich einen Punkt.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.