Back

News

Weitere Podestplätze sind möglich, meint Monteiro

Weitere Podestplätze sind möglich, meint Monteiro

18/04/2015 06:44

Tiago Monteiro schließt nicht aus, dass Honda bei den FIA WTCC Rennen in Marokko an diesem Wochenende ein weiteres Podestergebnis erzielen kann.

Monteiro hatte beim WTCC Saisonauftakt in Argentinien im zweiten Rennen den dritten Platz belegt. Er hofft nun, dass ihm einige Modifizierungen an seinem Honda Civic WTCC bessere Chancen bei den Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko bieten.

«Es ist schwierig, eine Ergebnisprognose anzustellen, weil die Sache ziemlich unvorhersehbar sein kann. Außerdem zählt Marrakesch wahrscheinlich nicht zu unseren besten Strecken. Allerdings hat unser Civic seit dem vergangenen Jahr zahlreiche Optimierungen erfahren. Wir sollten also durchaus konkurrenzfähig sein», sagt der frühere Formel-1-Pilot.

Monteiro und sein Castrol Honda World Touring Car Team Fahrerkollege Gabriele Tarquini sind nach einem dreitägigen Test in Portugal nach Marrakesch weitergereist. Weitere Neuerungen aus diesem intensiven Entwicklungsprogramm sollen im kommenden Monat rechtzeitig zu den MOL Group WTCC Rennen von Ungarn eingeführt werden.

«Seit der Rückkehr aus Argentinien hat das Team hart gearbeitet. Wir hatten einen dreitägigen Test an der Algarve, wo wir auch Setuparbeit für das Rennwochenende in Marrakesch verrichtet haben», sagt Monteiro.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.