Back

News

Weitere Podestplätze sind möglich, meint Monteiro

Weitere Podestplätze sind möglich, meint Monteiro

18/04/2015 06:44

Tiago Monteiro schließt nicht aus, dass Honda bei den FIA WTCC Rennen in Marokko an diesem Wochenende ein weiteres Podestergebnis erzielen kann.

Monteiro hatte beim WTCC Saisonauftakt in Argentinien im zweiten Rennen den dritten Platz belegt. Er hofft nun, dass ihm einige Modifizierungen an seinem Honda Civic WTCC bessere Chancen bei den Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko bieten.

«Es ist schwierig, eine Ergebnisprognose anzustellen, weil die Sache ziemlich unvorhersehbar sein kann. Außerdem zählt Marrakesch wahrscheinlich nicht zu unseren besten Strecken. Allerdings hat unser Civic seit dem vergangenen Jahr zahlreiche Optimierungen erfahren. Wir sollten also durchaus konkurrenzfähig sein», sagt der frühere Formel-1-Pilot.

Monteiro und sein Castrol Honda World Touring Car Team Fahrerkollege Gabriele Tarquini sind nach einem dreitägigen Test in Portugal nach Marrakesch weitergereist. Weitere Neuerungen aus diesem intensiven Entwicklungsprogramm sollen im kommenden Monat rechtzeitig zu den MOL Group WTCC Rennen von Ungarn eingeführt werden.

«Seit der Rückkehr aus Argentinien hat das Team hart gearbeitet. Wir hatten einen dreitägigen Test an der Algarve, wo wir auch Setuparbeit für das Rennwochenende in Marrakesch verrichtet haben», sagt Monteiro.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.

François Ribeiro, der Promoter der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sagt, dass das Titelrennen in der kommenden Saison weit offen ist.

Bei seiner heutigen Sitzung in Wien hat der FIA Motorsportweltrat eine Reihe von spannenden Änderungen im sportlichen Reglement der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beschlossen. Hier eine Übersicht.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bekommt 2017 eine weitere Klasse. Im Rahmen einiger Regeländerungen, die die WTCC attraktiver und spektakulärer machen sollen, genehmigte der FIA Motorsportweltrat heute bei seiner Sitzung in Wien die Einführung der FIA WTCC-2.

Die magischen Rennstrecken Macao, Monza und Nürburgring-Nordschleife werden 2017 Teil des Rennkalenders der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft sein.

Der legendäre argentinische Stürmer Gabriel Batistuta war am vergangenen Wochenende einer der Besucher beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar.