Back

News

Motegi wird zum (Twin) Ring des Begehrens für die WTCC Asse

Motegi wird zum (Twin) Ring des Begehrens für die WTCC Asse

14/09/2015 08:00

Mit vielen Überholmanövern beim gestrigen JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan hat sich der Twin Ring Motegi zum großen Hit für die FIA World Touring Car Championship Fahrer gemausert.

Tiago Monteiro, der Rennen zwei für das Castrol Honda World Touring Car Team gewonnen hat, sagte: «Wir hatten einige gute Kämpfe – alles war hart aber fair, und es war schön. Das ist die World Touring Car Championship, und das wollen die Leute sehen. Diese Strecke ist sehr aufregend. Schon vom ersten Rennen an haben wir viele Kämpfe und Überholmanöver gesehen. Im zweiten Rennen konnte ich auf den großen Leinwänden sehen, dass es ebenfalls ein paar gute Kämpfe gab, von daher hoffe ich auf eine gute Show, denn die Strecke ist für uns im Auto sehr schön zu fahren.»

Obwohl sein zweites Rennen nach einer Berührung im Aus endete, war Citroën Total WTCCs Meisterschaftsführender José María López ein großer Unterstützer des Kurses. «Ich denke, das Hauptziel hier war es, die Rennen ein wenig interessanter zu machen. Und ich schätze, das Ziel wurde erreicht. Zumindest im zweiten Rennen, was ich von außen gesehen habe, sah es ziemlich intensiv aus.»

Honda Pilot Gabriele Tarquini fügte an: «Es hat Spaß gemacht und es gab gute Kämpfe. Die Leute haben die Überholmanöver und die Action genossen.»

Die Nürburgring Nordschleife mag für Polestar Cyan Racing komplett neu sein, doch die Werksfahrer Thed Björk und Fredrik Ekblom können auf Erfahrung auf der 25,378 Kilometer langen Strecke bauen.

Rob Huff hat am Nürburgring beim FIA WTCC Rennen von Deutschland vom 26. bis 28. Mai ein arbeitsreiches Wochenende vor sich – Aber er glaubt, dass die zusätzliche Zeit auf der Strecke für ihn ein Vorteil ist.

Das von der Tour de France inspirierte Team-Zeitfahren Manufacturers Against the Clock (WTCC MAC3) findet am Freitagnachmittag nach dem Qualifying statt und verspricht mehr Drama und Aufregung.

Laut John Filippi bedeutet Fokus alles, wenn die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft vom 26. bis 28. Mai auf der legendären Nürburgring Nordschleife zu Gast ist.

Bei den Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in dieser Woche auf dem Nürburgring zählt vor allem Höchstgeschwindigkeit.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai auf die schwierigste Rennstrecke von allen, die Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind als Appetitmacher zehn Fakten.