Back

News

WTCC Held Tarquini: “Motivation intakt”

WTCC Held Tarquini: “Motivation intakt”

26/08/2015 12:00

Gabriele Tarquini beteuert, trotz einer bislang sieglosen Saison 2015 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft nichts von seiner Motivation eingebüßt zu haben.

Der WTCC Champion des Jahres 2009 stand in der laufenden Saison noch nicht ganz oben auf dem Siegerpodest. Im September steht auf dem Twin Ring Motegi das JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan auf dem Programm. Tarquini reist als Sechster der Gesamtwertung an.

«Die Motivation ist immer noch da», sagt der Starpilot vom Castrol Honda World Touring Car Team und unterstreicht nachhaltig: «Ich habe meine Motivation nicht verloren. Meine Motivation ist es, wieder an die Spitze zu kommen und die Performance von Honda und des Civic auf Topniveau zu heben. Ich weiß, dass es ein langer und mühsamer Weg ist, aber wir müssen versuchen, den Rückstand, den wir zu Beginn hatten, aufzuholen. Wir sind in diesem Jahr näher dran als im vergangenen Jahr, aber die von uns getätigten Verbesserungen reichen noch nicht aus.»

Tarquini, der 20 WTCC Rennsiege auf dem Konto hat, nimmt das Heimspiel von Honda mit dem Schwung seines bislang besten Wochenendes der Saison in Angriff. Die beiden Läufe in Portugal beendete er im Juli auf den Plätzen vier und drei.

Schmitz fuhr einen Chevrolet RML Cruze TC1 für ALL-INKL.COM Münnich Motorsport und beendete das Hauptrennen auf Platz elf. In der WTCC Trophy für Privatiers stand sie zweimal auf dem Podest.

José Maria López regiert auf der legendären Nürburgring Nordschleife und hat heute beide Läufe des FIA WTCC Rennens von Deutschland gewonnen. Der Citroën Fahrer pflügte vom neunten Startplatz durch das Feld und siegte im Eröffnungsrennen, bevor er seine DHL Pole Position in seinen fünften Saisonsieg umsetzte, als er auch das Hauptrennen gewann.

José Maria López gewann auch das Hauptrennen des FIA WTCC Rennens von Deutschland auf der Nürburgring Nordschleife, nach einem Zweikampf mit Norbert Michelisz.

José Maria López gewann das Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von Deutschland nach einer dramatischen letzten Runde, in der Tiago Monteiro und Yvan Muller durch Unfall eliminiert wurden.

FIA WTCC Weltmeister Jóse Maria López ist sich sicher, dass es keinen ähnlich Unfall wie zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg in Spanien geben wird, wenn er sich für das Hauptrennen am Samstag neben seinem Teamkollegen Yvan Muller in der ersten Reihe aufstellt.

Honda wird von der Spitze – und vom Ende des Feldes – beim morgigen Eröffnungsrennen der FIA WTCC von Deutschland starten.