Back

News

Muller: Habe verlängert, um fünften WTCC Titel einzufahren

Muller: Habe verlängert, um fünften WTCC Titel einzufahren

10/12/2015 10:00

Yvan Muller betont, dass ihn die Aussicht auf die Rekordmarke von fünf Titeln in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft überzeugte, für die Saison 2016 beim Citroën Werksteam zu verlängern.

Seinen ersten WTCC Titel errang Muller in der Saison 2008. Die Jagd auf Titel Nummer fünf blieb jedoch sowohl 2014 als auch 2015 erfolglos. Grund dafür war nicht zuletzt die starke Form von Citroën Teamkollege José María López, der in diesem Zeitraum 20 Rennen und zwei Titel gewann.

«Wenn ich den fünften Titel nicht im Sinn hätte, dann hätte ich den Vertrag nicht verlängert. Natürlich bin ich diesbezüglich motiviert», stellt Muller nach zwei Vize-Titeln in den Jahren 2014 und 2015 klar.

Im Alter von 46 Jahren ist dem Franzosen aber bewusst, dass ein fünfter WM-Titel alles andere als ausgemachte Sache ist. «José ist ein schneller Fahrer mit riesigem Selbstvertrauen. Seit zwei Jahren ist er der beste Fahrer im Feld. Es wird also ein hartes Stück Arbeit», weiß Muller, dessen 47 Rennsiege einen WTCC Rekord bedeuten. «Ich stelle mich aber bis zum Schluss der Herausforderung», unterstreicht er seinen Anspruch auf Titel Nummer fünf.

Polestar Cyan Racing hat sein Testauto in Betrieb genommen. Damit bereitet sich die schwedische Mannschaft auf ein größeres Entwicklungsprogramm für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2017 und danach vor.

JVCKENWOOD, im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung mit Promoter Eurosport Events offizieller Serienpartner der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, baut sein Engagement in der Serie aus und wird Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.