Back

News

Muller kämpft weiter um seinen fünften WTCC Titel

Muller kämpft weiter um seinen fünften WTCC Titel

18/06/2015 16:30

Yvan Muller verspricht, dass er bis zum Ende der FIA WTCC Saison 2015 um den Titel des Tourenwagen Weltmeisters kämpfen wird. Für ihn wäre es bereits der fünfte Gesamtsieg.

Mit seinem dritten Saisonsieg in Russland ist Muller Titelverteidiger José María López, seinem Teamkollegen bei Citroën, bis auf 35 Punkte nahgekommen. Nun ist Muller fest entschlossen, den Druck auf den argentinischen WM Spitzenreiter auch bei den WTCC Rennen in der Slowakei an diesem Wochenende aufrechtzuerhalten.

«Die Saison ist lang und wir sind noch nicht einmal bei der Hälfte angekommen. Ich werde kämpfen bis zum Schluss», erklärt Muller. Er fügt hinzu: «Der Slovakia Ring weist einige Ähnlichkeiten zum Hungaroring und zum Moscow Raceway auf. Und auf diesen beiden Kursen bin ich gut zurechtgekommen. Deshalb bin ich ziemlich zuversichtlich.»

Nach einem schwierigen Auftakt in die FIA WTCC Saison 2015 hat sich die Form Mullers immer weiter verbessern. Er führt dies auf seine harte Arbeit zurück.

«Seit dem Hungaroring habe ich das Gefühl, dass sich mein Einsatz bezahlt macht», sagt der Franzose. «Ich habe vieles verändert – an meiner Vorbereitung auf ein Rennwochenende, an meinem Setup, an meinem Fahrstil. Alle diese Faktoren erlauben es mir, im Qualifying und im Rennen eine bessere Leistung abzurufen.»

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.