Back

News

Muller: López droht in der WTCC keine Gefahr

Muller: López droht in der WTCC keine Gefahr

26/09/2015 03:11

Yvan Muller meint: Sein Citroën Teamkollegen und Titelrivale José Maria López wird seinen beträchtlichen Vorsprung in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auch dann nicht verlieren, wenn er an diesem Wochenende beim ROSNEFT WTCC Rennen von China nicht punkten sollte.

Der Argentinier López, der amtierender Weltmeister ist, hat im Titelkampf trotz seines Ausfalls im zweiten Rennen von Japan einen Vorsprung von 74 Punkten auf den viermaligen Weltmeister Muller.

Muller glaubt: Bei noch sechs verbleibenden Rennen wird es schwierig, López vom Spitzenplatz zu verdrängen, selbst wenn sich der Abstand auf dem Shanghai International Circuit verringern sollte.

«Es ist nicht mehr besonders spannend», sagt Muller. «Selbst wenn Pechito in Schanghai nicht punkten sollte, droht ihm keine Gefahr, denn er hätte bei noch vier verbleibenden Rennen einen ordentlichen Vorsprung. Man weiß zwar nie, was passieren wird, aber ich will die restlichen Saisonrennen genießen und um weitere Siege kämpfen.»

López erwiderte darauf: «Ich bleibe bei meiner Strategie und versuche bei jeder Gelegenheit, das bestmögliche Resultat zu erzielen.»

Das von der Tour de France inspirierte Team-Zeitfahren Manufacturers Against the Clock (WTCC MAC3) findet am Freitagnachmittag nach dem Qualifying statt und verspricht mehr Drama und Aufregung.

Laut John Filippi bedeutet Fokus alles, wenn die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft vom 26. bis 28. Mai auf der legendären Nürburgring Nordschleife zu Gast ist.

Bei den Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in dieser Woche auf dem Nürburgring zählt vor allem Höchstgeschwindigkeit.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai auf die schwierigste Rennstrecke von allen, die Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind als Appetitmacher zehn Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt in der nächsten Woche auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind einige wichtige Statistiken und Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.