Back

News

Muller: Ma hat WTCC Sieg in Portugal verdient

Muller: Ma hat WTCC Sieg in Portugal verdient

18/07/2015 12:00

Yvan Muller gibt offen zu, dass er keine Probleme mit dem zweiten Platz im zweiten OSCARO.com WTCC Rennen in Portugal in der vergangenen Woche hat – weil er von einem schnelleren Piloten geschlagen wurde.

Muller (links) konnte seinen Citroën Teamkollegen Ma Qing Hua (rechts) nicht davon abhalten, seine Pole Position in den zweiten Rennsieg in der FIA World Touring Car Championship umzusetzen. Nach einem actionreichen Rennen in Vila Real sagte der viermalige WTCC Champion Muller, dass der chinesische Fahrer Ma den Sieg verdient gehabt habe. “Er war schnell und hat den Sieg wirklich verdient”, meinte Muller, dem ein Sieg einen wichtigen Schub im Kampf um die Meisterschaft hätte geben können. “Ich habe hart gepusht, um wieder an ihn heranzukommen, aber ich konnte ihm nicht folgen. Er war viel schneller als ich. Der Sieg ist ein echter Sieg, den er verdient hat.” Während Ma nun zwei WTCC Siege auf seinem Konto hat, bleibt Muller mit 45 Renntriumphen weiterhin der erfolgreichste Fahrer in der Meisterschaft.

Norbert Michelisz sagt, dass ihm die Gesundheit seines Honda Werksfahrerkollegen Tiago Monteiro viel wichtiger sei als die beiden Podestplätze, die er in den zwei Rennen der FIA WTCC auf der legendären Nürburbring-Nordschleife eingefahren hat

Tom Chilton hält den zweimaligen WTCC Champion und aktuellen Tabellenführer José María López für derart gut, dass er einen Vergleich mit Motorsport-Legende Ayrton Senna zieht

Citroën’s Erfolg in der FIA World Touring Car Championship setzte sich mit der Pole Position, zwei Rennsiegen und zwei schnellsten Rennrunden fort, als die WTCC am Samstag Station bei der legendären Nürburgring Nordschleife machte.

Thed Björk glaubt, dass sein Volvo S60 Polestar TC1 das Tempo hatte, um am Samstag im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf das Podium zu fahren.

Tiago Monteiro lobt die Robustheit seines Honda Civic WTCC, der nach dem TC1 Reglement der FIA World Touring Car Championship gebaut ist, nachdem er einen Unfall mit hoher Geschwindigkeit auf der Nürburgring Nordschleife mit Prellungen überstanden hat.

Tom Chilton war gestern auf der legendären Nürburgring Nordschleife auf mehrere Arten ein Gewinner.