Back

News

Neuer LADA zeigt WTCC Pace

Neuer LADA zeigt WTCC Pace

07/03/2015 17:58

LADA SPORT ROSNEFTs komplett neuer Vesta TC1 ist schnell und stellt die Piloten in der FIA World Touring Car Championship zufrieden.

Rob Huff, WTCC Champion des Jahres 2012, war in den beiden Freien Trainings am Samstag Siebter und Fünfter. Er sagt, dass er es genossen hat, am Steuer des russischen Autos zu sitzen. «Es ist fantastisch, ein echter Rennwagen», sagt der Brite. «Es liegt noch immer eine Menge Arbeit vor uns, aber das Gefühl ist gut.»

Huff war im ersten Freien Training mehrfach neben der Strecke, als er versuchte, das Limit seiner neuen Maschine zu finden, die er zuvor lediglich bei einer Handvoll Tests vor der Saison gefahren hatte. «Ich muss das Limit noch finden, denn wir sind noch nicht viel mit diesem Auto gefahren», sagt er.

James Thompson fährt in Argentinien den zweiten LADA Vesta.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.