Back

News

Neuer WTCC Fahrer, neue Herausforderung: Catsburg bekommt LADA Cockpit in Russland

Neuer WTCC Fahrer, neue Herausforderung: Catsburg bekommt LADA Cockpit in Russland

28/05/2015 12:52

Nick Catsburg gibt bei den ROSNEFT WTCC Rennen von Russland am übernächsten Wochenende sein Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft am Steuer des dritten LADA Vesta TC1.

Der 27-jährige Niederländer ersetzt Michail Koslowskii im LADA Sport ROSNEFT Team und fährt an der Seite seines Landsmanns Jaap van Lagen und des früheren Tourenwagen Weltmeisters Rob Huff.

Catsburg hat bereits einige Erfolge bei Sportwagen- und Langstrecken-Rennen erzielt. Er sagt: «Der LADA Vesta WTCC ist komplett neu für mich. Die ersten Runden beim Test in Magny-Cours waren eine große Überraschung. Denn ein solches Auto verlangt einen besonderen Fahrstil – bei so viel Leistung auf der Vorderachse. Aber als ich ein paar Runden absolviert hatte, gewöhnte ich mich immer besser daran und es machte mehr und mehr Spaß. Beeindruckend sind vor allem die Leistung bei hoher Geschwindigkeit und die Bremsen.»

Er freue sich schon sehr auf sein WTCC Debüt in Moskau, meint Catsburg. Er fügt hinzu: «Für mich stellt das eine ganz neue Herausforderung dar. Natürlich liegt ein schwieriges Wochenende vor mir, aber mit der Hilfe meiner erfahrenen Teamkollegen kann ich sicherlich gut abschneiden. Die WTCC Rennen von Russland sind natürlich sehr wichtig für Lada und unseren Hauptsponsor ROSNEFT. Es ist toll, dass ich bei dieser Veranstaltung dabei sein kann. Ich habe mir bereits einige Aufnahmen vom Moscow Raceway angesehen. Die Strecke scheint sehr technisch zu sein. Ich kann es kaum erwarten, dort zu fahren.»

Die ROSNEFT WTCC Rennen von Russland werden vom 5. bis 7. Juni 2015 bei Moskau ausgetragen.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.