Back

News

Schmitz will sich in der WTCC nicht zurückhalten

Schmitz will sich in der WTCC nicht zurückhalten

12/05/2015 14:05

Die schnelle Dame Sabine Schmitz verspricht beim Deutschland-Rennen der WTCC in dieser Woche einen harten Kampf.

Schmitz fährt zum ersten Mal in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, verfügt auf der einschüchternden Nürburgring-Nordschleife aber über mehr Erfahrung als all ihre Rivalen zusammen, nachdem sie in Sichtweite der legendären Strecke aufgewachsen ist.

«Wenn ich hinter dem Lenkrad sitze, gebe ich alles», sagt die 45-jährige Schmitz. «Ich bin zäh und kann zubeißen. Ich fahre ständig gegen Männer und bin das daher gewohnt. Ich weiß aber nicht, wie diese hochkarätigen Fahrer reagieren werden. Männer sind eitel; wenn eine Frau überholen will, sind sie nicht glücklich darüber. Ich weiß nicht, ob sie fair sind und mich vorbeilassen, vorausgesetzt ich habe die Möglichkeit, sie zu überholen.»

Auf Schmitz’ ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Chevrolet wird am Samstag bei den beiden Rennen über drei Runden, die von Eurosport und vielen anderen Sendern weltweit live ausgestrahlt werden, auch das Logo der Initiative FIA Women in Motorsport zu sehen sein.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.