Back

News

Nordschleifen-Rookie Thompson will in der WTCC Vollgas geben

Nordschleifen-Rookie Thompson will in der WTCC Vollgas geben

29/04/2015 16:27

Wenn die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft im nächsten Monat zum ersten Mal ein Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife fährt, wird laut James Thompson nur Fahren am Limit zum Erfolg führen.

Der Brite Thompson, der Teil des starken Fahrertrios von LADA Sport Rosneft ist, ist bisher noch kein Rennen auf dem Eifelkurs gefahren, der als schwierigste Rennstrecke der Welt gilt. Am offiziellen Testtag der WTCC konnte Thompson am Dienstag Erfahrungen auf dem anspruchsvollen, 25 Kilometer langen Kurs sammeln.

«Bei einem Langstreckenrennen auf der Nordschleife fährt man nicht zwangsläufig immer am Limit, was bei uns aber der Fall sein wird», sagt Thompson. «Es scheint nicht viele Überholmöglichkeiten zu geben, daher wird das Qualifying an dem Wochenende eine wichtige Rolle spielen. Darauf muss man sich zuerst konzentrieren, bevor am sich über das Rennen Gedanken macht.»

Er fuhr fort: «Der Test war wichtig, damit ich die Strecke, auf der ich noch nie gefahren bin, kennenlernen konnte, aber natürlich muss ich noch viel mehr Runden fahren, bevor ich mich daran gewöhnt habe und mich wohlfühle.»

Nach dem Test am Dienstag muss sich Thompson nun auf das am kommenden Wochenende stattfindende MOL Group Ungarn-Rennen der WTCC konzentrieren, wo er mit seinem LADA Vesta auf die Jagd nach Erfolgen geht.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.

Ryo Michigami will alles in seiner Macht stehende tun, damit sein Debüt für Honda in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beim WTCC Rennen von Japan (2. bis 4. September) erfolgreich wird.

Honda baut seinen Werkseinsatz in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf vier Auto aus. Beim WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan (2. bis 4. September) wird der japanische Fahrer Ryo Michigami zum Team stoßen.