Back

News

Alles neu macht der Mai bei Honda in der WTCC

Alles neu macht der Mai bei Honda in der WTCC

19/04/2015 23:58

Honda hat in Marokko erneut einige Punkte zur FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2015 gesammelt und der aktuellen Spezifikation des Civic WTCC damit einen guten Abschied beschert. Beim nächsten WTCC Rennen im Mai in Ungarn wird eine modifizierte Version des Fahrzeugs auf die Strecke gehen.

Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini kamen im ersten Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko für das Castrol Honda World Touring Car Team auf die Positionen sechs und sieben. Im zweiten Rennen schied Monteiro nach einem Erstrundencrash vorzeitig aus, doch Tarquini erreichte erneut Rang sieben.

Nun konzentriert sich das Team auf die Modifizierungen, die bei den MOL Group WTCC Rennen von Ungarn vom 1. bis 3. Mai 2015 ihr Debüt feiern werden. Honda verspricht sich davon eine Leistungsverbesserung.

«Ich war am Sonntag sehr zuversichtlich, wusste aber auch, dass wir es schwer haben würden», sagt Honda Teamchef Alessandro Mariani. «Heute hatten wir ein Problem, das zuvor noch nie aufgetreten ist. Außerdem hätten wir bei den Stoßdämpfern besser vorbereitet sein können. Die spielen hier in Marrakesch eine wichtige Rolle. Aber [beim Testen] in Portimão haben wir eher am Setup des Autos als am Verhalten über die Randsteine gearbeitet. Deshalb hatten wir jetzt Probleme. Schwierigkeiten gab es auch mit den Bremsen, was ebenfalls völlig neu war. Zum Glück beinhaltet das neue Aerodynamik-Paket auch eine neue Frontpartie mit neuer Luftzufuhr für die Bremsen. Wir waren nun also das letzte Mal mit dieser Spezifikation unterwegs, denn in Budapest setzen wir das komplette Upgrade-Paket ein.»

Daisuke Horiuchi, Large Project Leader für WTCC Entwicklung bei Honda R&D, sagt: «Im Vergleich zum vergangenen Jahr lief es besser für uns, weil wir aufgrund unserer Entwicklung näher dran waren an unserem Gegner. Der Abstand ist geringer, aber wir müssen trotzdem weiterarbeiten, um die Leistung des Motors zu verbessern.»

Hacked By MuhmadEmad

31/12/2016 12:00 - 2016

Der erfolgreiche Citroën C-Elysée WTCC erntet noch mehr Applaus. Das französische Auto belegt bei TouringCarTimes.com bei der Wahl zum besten Tourenwagen 2016 den ersten Platz.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.