Back

News

Girolami schafft die Trendwende und punktet

Girolami schafft die Trendwende und punktet

15/07/2015 12:00

Néstor Girolami hatte seinen Mechanikern vom Honda Racing Team Schweden in Vila Real eine fast schlaflose Nacht beschert, holte tags darauf aber noch WM Punkte.

Girolami war am Samstag erstmals in seiner bisher kurzen FIA WTCC Karriere in Q2 vorgedrungen. Doch seine gute Leistung wurde durch einen Unfall zunichte gemacht: Girolami krachte in die Leitplanken und zerstörte zwei Ecken seines Honda Civic WTCC.

«Es war ein heftiger Einschlag», berichtet Teamchef Nicklas Karlsson. «Wir mussten das Auto vorn links komplett neu aufbauen. Die Aufhängung wurde getauscht, dazu die Stoßdämpfer. Die hintere Aufhängung war ebenfalls beschädigt, da Néstor auch hinten angeeckt war. Als Team haben wir jedoch beschlossen, zusammenzuhalten. Wir waren bis drei Uhr früh am Arbeiten und haben ab sechs Uhr früh wieder weitergemacht. Am Ende ermöglichte uns das die Teilnahme an den Rennen. Wir haben tollen Teamgeist unter Beweis gestellt. Die Jungs haben klasse Arbeit geleistet.»

Im ersten OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal wurde Girolami von einem Zündungsfehler eingebremst. Im zweiten Lauf belegte er Rang acht.

Das WTCC Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport wird am selben August-Wochenende an zwei FIA Weltmeisterschaftsläufen auf zwei verschiedenen Kontinenten in 8.244 Kilometern Entfernung teilnehmen.

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.