Back

News

Performance auf der Rennstrecke ermutigt Honda WTCC Ass Monteiro

Performance auf der Rennstrecke ermutigt Honda WTCC Ass Monteiro

11/12/2015 16:00

Einige starke Leistungen auf der Rennstrecke haben nach Ansicht von Tiago Monteiro 2015 die Rückschläge ausgeglichen, die er im Laufe der Saison in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft einstecken musste.

Monteiro, der an der Seite von Gabriele Tarquini für das Castrol Honda World Touring Car Team fuhr, gewann drei Rennen, darunter auch eines auf dem Twin Ring Motegi, der Heimstrecke von Honda in Japan.

«Trotz aller Rückschläge haben wir während des Jahres Fortschritte gemacht, haben drei Rennen gewonnen und können daher mit unserer Performance in der Saison insgesamt zufrieden sein», sagt der Portugiese, der im September in Japan sein 200. WTCC Rennen gefahren war.

Sein erster Sieg im Jahr 2015 in Russland war das große Highlight, doch Monteiro musste bei seinem Heimrennen in Vila Real und später auch in Thailand Enttäuschungen verkraften. In Vila Real zerstörte ein Startunfall seine Hoffnungen auf einen Heimsieg, sein Sieg beim zweiten Rennen auf dem Chang International Circuit wurde ihm aberkannt, nachdem sein Civic WTCC nach dem Rennen die technische Abnahme nicht bestanden hatte.

Zengő Motorsport wird eine weitere Nachtschicht einlegen, damit ihr vielversprechender Teenager Dániel Nagy an diesem Wochenende in Portugal in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft einsteigen kann.

Yvan Muller ist davon genervt, in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft nicht zu gewinnen.

Honda Ass Norbert Michelisz fuhr im Test vor dem FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real die schnellste Zeit.

Die Wahl für den ersten WTCC ART CARS Wettbewerb ist eröffnet, während sich die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft auf den ersten Auftritt beim dieswöchigen Goodwood Festival of Speed vorbereitet.

Eine «Kombination von Faktoren» hat laut Gabriele Tarquini zur Dominanz von LADA beim WTCC Rennen von Russland geführt.

LADA befürchtet, dass die 70 Kilogramm Kompensationsgewicht der drei Werks Vestas beim FIA WTCC Rennen von Portugal eine Dominanz wie in Moskau unmöglich machen.