Back

News

Performance auf der Rennstrecke ermutigt Honda WTCC Ass Monteiro

Performance auf der Rennstrecke ermutigt Honda WTCC Ass Monteiro

11/12/2015 16:00

Einige starke Leistungen auf der Rennstrecke haben nach Ansicht von Tiago Monteiro 2015 die Rückschläge ausgeglichen, die er im Laufe der Saison in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft einstecken musste.

Monteiro, der an der Seite von Gabriele Tarquini für das Castrol Honda World Touring Car Team fuhr, gewann drei Rennen, darunter auch eines auf dem Twin Ring Motegi, der Heimstrecke von Honda in Japan.

«Trotz aller Rückschläge haben wir während des Jahres Fortschritte gemacht, haben drei Rennen gewonnen und können daher mit unserer Performance in der Saison insgesamt zufrieden sein», sagt der Portugiese, der im September in Japan sein 200. WTCC Rennen gefahren war.

Sein erster Sieg im Jahr 2015 in Russland war das große Highlight, doch Monteiro musste bei seinem Heimrennen in Vila Real und später auch in Thailand Enttäuschungen verkraften. In Vila Real zerstörte ein Startunfall seine Hoffnungen auf einen Heimsieg, sein Sieg beim zweiten Rennen auf dem Chang International Circuit wurde ihm aberkannt, nachdem sein Civic WTCC nach dem Rennen die technische Abnahme nicht bestanden hatte.

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.