Back

News

WTCC TEAM LADA SPORT: AUF NACH PORTUGAL

WTCC TEAM LADA SPORT: AUF NACH PORTUGAL

27/03/2015 15:12

Rob Huff, Michail Koslowskii und James Thompson, das Fahrertrio von LADA Sport Rosneft, setzt die Bemühungen nach Erfolgen in der FIA World Touring Car Championship kommende Woche mit einem Test in Portugal fort.

Vom 30. März bis zum 2. April werden sie den neuen LADA Vesta TC1 auf dem Algarve International Circuit in Portimão ausfahren. Der Test dient als Vorbereitung auf das WTCC Rennwochenende in Marokko.

Eine Mitteilung des russischen Teams bestätigt, dass man «neue Lösungen im Sinne einer Verbesserung der Zuverlässigkeit des neuen LADA Vesta TC1» testen werde. Weiter heißt es in der Mitteilung: «Die Ingenieure von LADA Sport Rosneft haben einen Entwicklungsplan für den Vesta TC1 ausgearbeitet, der auf den beim Saisonauftakt in Argentinien gesammelten Daten aufsetzt. Beim dortigen Renndebüt des Vesta gaben Huff und Thompson positive Rückmeldungen und stellten das hervorragende Tempo und die Performance heraus.»

«Während einzelne Teile bereits in dieser Woche am Teamsitz in Frankreich getestet wurden, wird der bevorstehende Test in Portimão das Auslassen der Vorsaisontests wettmachen. Das Team hofft, dass der LADA Vesta in Marokko konkurrenzfähiger sein wird.»

Das WTTC Rennwochenende von Marokko steigt vom 17. bis 19. April in Marrakesch.

Der erfolgreiche Citroën C-Elysée WTCC erntet noch mehr Applaus. Das französische Auto belegt bei TouringCarTimes.com bei der Wahl zum besten Tourenwagen 2016 den ersten Platz.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.