Back

News

QING-HUA MA FÄHRT KOMPLETTE WTCC SAISON MIT CITROËN

QING-HUA MA FÄHRT KOMPLETTE WTCC SAISON MIT CITROËN

11/02/2015 15:08

Wenn die FIA WTCC in einem Monat in ihre Saison 2015 startet, beginnt für Qing-Hua Ma aus China sein erstes komplettes Jahr in der Meisterschaft.

Der 27-Jährige, ein ehemaliger Formelpilot und Formel-1-Testfahrer, hat schon im vergangenen Jahr Geschichte geschrieben: Als erster Chinese ist es ihm im Juni 2014 gelungen, einen FIA WM Lauf für sich zu entscheiden. So geschehen beim WTCC Rennen von Russland auf dem Moscow Raceway.

2015 fährt Ma einen Citroën C-Elysée WTCC und geht an der Seite von Sébastien Loeb, Yvan Muller und WTCC Titelträger José María López für Citroën Racing an den Start.

Die Entscheidung, die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Qing-Hua Ma und Citroën Racing fortzuführen, ist ein Schlüsselelement in der Entwicklungspolitik des französischen Unternehmens für den chinesischen Markt, den größten weltweit für die Marke Citroën.

«China hat sich zum größten Absatzmarkt für Citroën entwickelt», sagt Julien Montarnal, Direktor für Marketing, Kommunikation und Sport bei Citroën. «Durch Qing-Hua Ma, einen sehr guten Rennfahrer aus China, haben wir unser Profil auf dem chinesischen Markt bereits geschärft. Das ist wichtig, denn die chinesische Öffentlichkeit beginnt allmählich, den Motorsport für sich zu entdecken. Und unser Ziel ist, gemeinsam fortzufahren. Ma ist der perfekte Botschafter für Citroën, sowohl auf als auch abseits der Rennstrecke.»

Yves Matton, Teamchef von Citroën Racing, ergänzt: «In der vergangenen Saison haben wir viele Fahrer getestet, um einen zu finden, der das Potenzial hat, am Steuer eines Citroën C-Elysée WTCC in der FIA WTCC zu glänzen. Unsere Entscheidung, Qing-Hua Ma ins Auto zu setzen, hat sich bereits in seinem zweiten Rennen bezahlt gemacht, denn er hat es gleich gewonnen. Wir hoffen, wir können in seiner ersten kompletten Saison gemeinsam auf die Erfahrungen, die er 2014 bei seinen fünf Einsätzen gesammelt hat, aufbauen.»

«Ich freue mich sehr darüber, weiterhin für Citroën zu fahren», sagt Qing-Hua Ma. «Als ich zum Team stieß, fühlte ich mich sofort wie ein Teil der Familie. Bei Citroën Racing habe ich vieles gelernt, auch von meinen Teamkollegen. Eine komplette Saison in der WTCC zu bestreiten stellt einen neuen Abschnitt in meiner Karriere dar. Ich weiß, dass Citroën auf mich zählt. Und ich verspreche, ich werde mein Bestes geben.»

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.