Back

News

Kurzbericht Rennen 1: Loeb schlägt beim Heimsieg die WTCC Champions

Kurzbericht Rennen 1: Loeb schlägt beim Heimsieg die WTCC Champions

28/06/2015 13:24

Der Franzose Sébastien Loeb fuhr von der Pole-Postion aus mit einer dominanten Vorstellung auf dem Circuit Paul Ricard zu Saisonsieg Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Der neunmalige Rallye-Weltmeister bezwang die große Hitze und seine Citroën Teamkollegen Yvan Muller und José María López. Mit Platz zwei verkürzte Muller im Titelkampf den Rückstand auf den amtierenden Weltmeister vor dem zweiten Rennen auf 26 Punkte.

«Nach dem Start hat mich Yvan unter Druck gesetzt, da musste ich ein- oder zweimal die Türe zumachen», sagt Loeb, der mit einem Vorsprung von sechs Sekunden gewann. «Ich konnte anschließend einen kleinen Vorsprung herausfahren und dann so fahren, wie ich will, ohne die Türen zuzumachen. Er war unter Druck von Pechito und konnte daher nicht die Ideallinie fahren, weshalb ich davonziehen konnte. Es war okay.»

 

«Aber du musst konzentriert bleiben, und ich fahre lieber meinen eigenen Rhythmus und versuche, mir die Reifen einzuteilen.»

Qing-Hua Ma komplettierte den Citroën Vierfachsieg, während Tom Chilton als Fünfter in seinem privaten Chevrolet die Yokohama Drivers Trophy gewann.

Norbert Michelisz schlug im Kampf um Platz sechs seinen Honda-Markenkollegen Tiago Monteiro. Gabriele Tarquini wurde Achter, während Mehdi Bennani im Kampf um Platz neun LADA Pilot Jaap van Lagen bezwang. Bennani wird das zweite Rennen über 16 Runden, dass um 14 Uhr Ortszeit startet, in der umgekehrten Startaufstellung von der Pole-Postion in Angriff nehmen.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.

Die Pace und die Beharrlichkeit Néstor Girolamis wurden mit einer großartigen Möglichkeit belohnt, sich für einen Vollzeitjob in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr anzumelden.

LADA sollte wieder in Topform sein, wenn die FIA World Touring Car Championship im kommenden Monat in Japan weitergeht.