Back

News

Rennen 1: López landet WTCC Sieg in Motegi

Rennen 1: López landet WTCC Sieg in Motegi

13/09/2015 07:57

José María López hat ein spannendes erstes JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan gewonnen, wobei es Action, Spannung und Überholmanöver im Überfluss zu bestaunen gab.

Privatfahrer Nobert Michelisz, der in seinem Honda von der Pole-Position ins Rennen gegangen war, war nicht in der Lage, den nach vorne stürmenden Citroën-Piloten vor der ersten Kurve hinter sich zu halten und musste sich mit dem zweiten Rang begnügen – dicht gefolgt von Honda-Markenkollege Gabriele Tarquini.

«Ich kann es nicht glauben», sagte López nach seinem siebten Saisonsieg 2015. «Ich habe damit nicht gerechnet, weil Honda am Start immer in sehr guter Verfassung ist. Ich habe es mehr auf Nummer sicher probiert, aber ich war zuversichtlich. Ich verfüge über ein fantatisches Team, das mich stets nach vorne treibt. Das Temp des Autos war fatastisch, soagr mit Ballast (60 Kilogramm, Anm. d. Red.). Ich hätte mehr Probleme haben sollen, aber dieses Auto wirkt unschlagbar.»

Ma Qing Hua gelang es mit einem sensationellen Überholmanöver auf der Bremse, seinen Citroën-Teamkameraden Yvan Muller zu kassieren. Der Franzose wurde Fünfter vor Sébastien Loeb. Mehdi Bennani erreichte als Siebter das Ziel, Rob Huff wurde nach einem spannenden Kampf mit Tiago Monteiro und Hugo Valente Achter. Nicolas Lapierre wurde bei seinem WTCC Debüt als Zehnter gewertet. Die Piloten von ROAL Motorsport, Tom Coronel und Tom Chilton, schieden beide aus – und zwar in aufeinanderfolgenden Runden beide in der fünften Kurve.

Das zweite Rennen ist für 15:25 Uhr Ortszeit angesetzt. Möglicherweise gibt es auf dem Twin Ring Motegi ein Regenrennen.

 

 

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.