Back

News

Rennen 2: Loeb wiederholt seinen Vorjahressieg

Rennen 2: Loeb wiederholt seinen Vorjahressieg

21/06/2015 14:29

Sébastien Loeb hat seinen zweiten FIA WTCC Saisonsieg eingefahren, indem er Gabriele Tarquini auf der Strecke überholt hat. Es ist bereits sein zweiter Erfolg bei den WTCC Rennen in der Slowakei.

Loeb hatte bereits seit dem Auftaktwochenende der FIA WTCC Saison 2015 in Argentinien nicht mehr gewonnen. Beim Start katapultierte er sich von Position acht nach vorn und nahm es mit seinem Citroën am Ende der ersten Runde bereits mit Honda Fahrer Tarquini auf. Tarquini hielt Loeb zunächst noch auf Distanz, doch in Runde drei ging der WTCC Superstar in Kurve 2 vorbei und wiederholte schließlich seinen Vorjahressieg in der Slowakei.

Und es kam noch dicker für Tarquini: Auch WM Spitzenreiter José María López und der Sieger des ersten Rennens, Yvan Muller, zogen an ihm vorbei, sodass ihm nur noch Platz vier blieb.

Loeb setzte sich danach rasch von seinen Verfolgern ab. López und Muller trugen hingegen einen engen Zweikampf um den zweiten Platz aus – mit dem besseren Ende für López.

Hugo Valente erzielte als Fünfter erneut den Klassensieg in der Yokohama Drivers’ Trophy. Jaap van Lagen, der für LADA von der Pole-Position aus losgefahren war, beendete das Rennen als Sechster.

José Maria López fuhr im ersten Freien Training für das WTCC Rennen in Deutschland auf der Nürburgring Nordschleife Bestzeit.

Yvan Muller legte einen guten Start für das WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring Nordschleife hin. Er führt den ersten Test vor seinem Citroën Teamkollegen José Maria López an.

Die Stars der FIA World Touring Car Championship werden alles tun und diesen Ratschlag befolgen, wenn sie an diesem Wochenende das WTCC Rennen auf der Nürburgring Nordschleife fahren.

LADA Sport Rosneft Fahrer Hugo Valente hatte vor der Rückkehr der FIA World Touring Car Championship auf die Nürburgring Nordschleife eine schlaflose Nacht.

Die Stars der FIA World Touring Car Championship standen während des Adenauer Racing Festivals heute Nachmittag im Mittelpunkt.

Ehemalige und gegenwärtige Fahrer der FIA World Touring Car Championship werden beim ADAC 24h-Rennen, einem der härtesten internationalen Rennen, mitten im Geschehen sein.