Back

News

Rennen 2: Monteiro beschert Honda einen WTCC Heimerfolg

Rennen 2: Monteiro beschert Honda einen WTCC Heimerfolg

13/09/2015 09:08

Sieg im zweiten JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan für Honda Fahrer Tiago Monteiro als Abschluss eines spannenden Rennwochenendes auf dem Twin Ring Motegi.

Monteiro ergatterte sich die Führung von Pole-Sitter Hugo Valente, als es auf die erste Kurve zuging. Er sicherte sich einen souveränen zweiten Saisonsieg.

«Ich bin so glücklich. Bei diesem Heimrennen muss ich so vielen Menschen bei Honda danken», sagte Monteiro, der im ersten Lauf sein 200. WTCC Rennen in Angriff genommen hatte. «Ich musste einen frühen Rückschlag hinnehmen, aber das Auto war so konkurrenzfähig. Ich bin so glücklich.»

Valente ließ sich von frühem Druck Yvan Mullers nicht beeindrucken und wurde Zweiter. Muller war zu einem Boxenstopp gezwungen, als die Motorhaube seines Citroën sich einen großen Spalt weit öffnete.

Sein Pech war das Glück des LADA Piloten Rob Huff, der Dritter wurde und sich in einem dramatischen Kampf um den Bronzerang mit Haut und Haaren gegen Sébastien Loeb wehrte – und dann auch noch kurz gegen Gabriele Tarquini.

Mehr in Kürze…

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.