Back

News

Rennen 2: Muller komplettiert in China Traumwochenende in der WTCC für Citroën

Rennen 2: Muller komplettiert in China Traumwochenende in der WTCC für Citroën

27/09/2015 10:58

Mit seinem Sieg im zweiten Lauf des ROSNEFT WTCC Rennen von China hat Yvan Muller ein Traumwochenende für Citroën in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft komplettiert und beseitigte damit, vorbehaltlich der offiziellen Bestätigung der Resultate, alle Zweifel am zweiten Titelgewinn des französischen Herstellers in der WTCC.

Honda Pilot Gabriele Tarquini hatte das Rennen acht Runden lang angeführt, hielt dann aber dem Druck von Muller nicht mehr stand und musste den Spitzenplatz eine Runde später abgeben. Der Italiener fing sich aber wieder und verteidigte seinen zweiten Platz entschlossen gegen José María López, der um 0,025 Sekunden das Nachsehen hatte. Damit hat López bei noch vier ausstehenden Rennen in der Gesamtwertung 75 Punkte Vorsprung auf Muller.

Sébastien Loeb wurde Vierter, Rob Huff im besten LADA Fünfter vor Tiago Monteiro und Mehdi Bannani, der die Yokohama Drivers’ Trophy gewann. Lokalmatador Qing-Hua Ma kam auf Rang acht, Nicolas Lapierre auf Rang neun und John Filippi auf Rang zehn ins Ziel. Norbert Michelisz und Grégoire Demoustier komplettierten das Ergebnis.

Polesetter Hugo Valente verlor die Führung am Start, wollte sich dann aber in der ersten Kurve an Tarquini, der weit hinaus getragen wurde, vorbei quetschen. Dabei berührten sich beide Fahrzeuge. Valente konnte einen Quersteher abfangen. Die Kollision hatte seinen Chevrolet jedoch beschädigt, woraufhin er sich drehte. In langsamer Fahrt kam Valente an die Box zurück. Nicky Catsburg kam ebenfalls nicht ins Ziel. Die beidem Toms Chilton und Coronel konnten aufgrund der Beschädigungen aus Rennen eins nicht starten.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.