Back

News

Regen war im ersten Freien Training der WTCC für Loeb kein Segen

Regen war im ersten Freien Training der WTCC für Loeb kein Segen

02/05/2015 09:33

Sébastien Loeb musste am eigenen Leib erfahren, dass es bei schwierigen Bedingungen auch die besten Fahrer erwischen kann, als er kurz nach dem Beginn des

Sébastien Loeb musste am eigenen Leib erfahren, dass es bei schwierigen Bedingungen auch die besten Fahrer erwischen kann, als er kurz nach dem Beginn des ersten Freien Trainings zum MOL Group Ungarn-Rennen der WTCC verunfallte.

Loeb, der hinter seinem Citroën Teamkollegen und amtierenden WTCC Champion José María López Rang zwei der Meisterschaftswertung belegt, kam in der ersten Kurve des Hungarorings von der Strecke ab und schlug in die Reifenstapel ein, wobei die linke Fahrzeugfront seines C-Elysée WTCC beschädigt wurde.

«Der Grip war bei diesen Bedingungen wirklich niedrig, und so bin ich in die Reifenstapel eingeschlagen», erklärt Loeb. «Ich wäre natürlich lieber auf der Strecke geblieben und verpasse jetzt eine Session, was nicht gut ist.»

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.

Ryo Michigami will alles in seiner Macht stehende tun, damit sein Debüt für Honda in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beim WTCC Rennen von Japan (2. bis 4. September) erfolgreich wird.