Back

News

Regen war im ersten Freien Training der WTCC für Loeb kein Segen

Regen war im ersten Freien Training der WTCC für Loeb kein Segen

02/05/2015 09:33

Sébastien Loeb musste am eigenen Leib erfahren, dass es bei schwierigen Bedingungen auch die besten Fahrer erwischen kann, als er kurz nach dem Beginn des

Sébastien Loeb musste am eigenen Leib erfahren, dass es bei schwierigen Bedingungen auch die besten Fahrer erwischen kann, als er kurz nach dem Beginn des ersten Freien Trainings zum MOL Group Ungarn-Rennen der WTCC verunfallte.

Loeb, der hinter seinem Citroën Teamkollegen und amtierenden WTCC Champion José María López Rang zwei der Meisterschaftswertung belegt, kam in der ersten Kurve des Hungarorings von der Strecke ab und schlug in die Reifenstapel ein, wobei die linke Fahrzeugfront seines C-Elysée WTCC beschädigt wurde.

«Der Grip war bei diesen Bedingungen wirklich niedrig, und so bin ich in die Reifenstapel eingeschlagen», erklärt Loeb. «Ich wäre natürlich lieber auf der Strecke geblieben und verpasse jetzt eine Session, was nicht gut ist.»

Qing-Hua Ma war am vergangenen Wochenende in China zurück im Fahrerlager der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.