Back

News

Regen war im ersten Freien Training der WTCC für Loeb kein Segen

Regen war im ersten Freien Training der WTCC für Loeb kein Segen

02/05/2015 09:33

Sébastien Loeb musste am eigenen Leib erfahren, dass es bei schwierigen Bedingungen auch die besten Fahrer erwischen kann, als er kurz nach dem Beginn des

Sébastien Loeb musste am eigenen Leib erfahren, dass es bei schwierigen Bedingungen auch die besten Fahrer erwischen kann, als er kurz nach dem Beginn des ersten Freien Trainings zum MOL Group Ungarn-Rennen der WTCC verunfallte.

Loeb, der hinter seinem Citroën Teamkollegen und amtierenden WTCC Champion José María López Rang zwei der Meisterschaftswertung belegt, kam in der ersten Kurve des Hungarorings von der Strecke ab und schlug in die Reifenstapel ein, wobei die linke Fahrzeugfront seines C-Elysée WTCC beschädigt wurde.

«Der Grip war bei diesen Bedingungen wirklich niedrig, und so bin ich in die Reifenstapel eingeschlagen», erklärt Loeb. «Ich wäre natürlich lieber auf der Strecke geblieben und verpasse jetzt eine Session, was nicht gut ist.»

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.