Back

News

Rennen, Lernen und Schwitzen: Al-Attiyah blickt aufs WTCC Debüt zurück

Rennen, Lernen und Schwitzen: Al-Attiyah blickt aufs WTCC Debüt zurück

10/12/2015 20:00

Nasser Al-Attiyah, die Motorsportlegende aus dem Nahen Osten, hatte bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft im vergangenen Monat in seinem Heimatland Katar eine Menge Spaß.

Der zweimalige Sieger der Rallye Dakar und mehrfache FIA Rallyemeister kam in den beiden von DHL unterstützen Rennen am Steuer eines Campos Racing Chevrolet auf den Positionen 16 und 14 ins Ziel und gewann Punkte für die Yokohama Drivers’ Trophy.

Er sagt: «Es war mir sehr wichtig, die beiden Rennen zu beenden, denn mit dieser Art von Rennsport habe ich eigentlich keine Erfahrung. Ich bin sehr froh darüber, gegen diese Spitzenfahrer gefahren zu sein, beim Hinterherfahren habe ich eine Menge gelernt.»

«Es war ein fantastisches Wochenende für mich, aber ich habe noch nie so sehr geschwitzt, nicht einmal bei der Dakar. Aber okay, es hat trotzdem Spaß gemacht, allerdings habe ich schon die Runden bis ins Ziel gezählt. Es war eine wirklich tolle Erfahrung. Jetzt will ich den Dezember genießen und mit auf die nächste Dakar vorbereiten.»

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.