Back

News

Rennen, Lernen und Schwitzen: Al-Attiyah blickt aufs WTCC Debüt zurück

Rennen, Lernen und Schwitzen: Al-Attiyah blickt aufs WTCC Debüt zurück

10/12/2015 20:00

Nasser Al-Attiyah, die Motorsportlegende aus dem Nahen Osten, hatte bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft im vergangenen Monat in seinem Heimatland Katar eine Menge Spaß.

Der zweimalige Sieger der Rallye Dakar und mehrfache FIA Rallyemeister kam in den beiden von DHL unterstützen Rennen am Steuer eines Campos Racing Chevrolet auf den Positionen 16 und 14 ins Ziel und gewann Punkte für die Yokohama Drivers’ Trophy.

Er sagt: «Es war mir sehr wichtig, die beiden Rennen zu beenden, denn mit dieser Art von Rennsport habe ich eigentlich keine Erfahrung. Ich bin sehr froh darüber, gegen diese Spitzenfahrer gefahren zu sein, beim Hinterherfahren habe ich eine Menge gelernt.»

«Es war ein fantastisches Wochenende für mich, aber ich habe noch nie so sehr geschwitzt, nicht einmal bei der Dakar. Aber okay, es hat trotzdem Spaß gemacht, allerdings habe ich schon die Runden bis ins Ziel gezählt. Es war eine wirklich tolle Erfahrung. Jetzt will ich den Dezember genießen und mit auf die nächste Dakar vorbereiten.»

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.

Die Pace und die Beharrlichkeit Néstor Girolamis wurden mit einer großartigen Möglichkeit belohnt, sich für einen Vollzeitjob in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr anzumelden.

LADA sollte wieder in Topform sein, wenn die FIA World Touring Car Championship im kommenden Monat in Japan weitergeht.