Back

News

Rennen, Lernen und Schwitzen: Al-Attiyah blickt aufs WTCC Debüt zurück

Rennen, Lernen und Schwitzen: Al-Attiyah blickt aufs WTCC Debüt zurück

10/12/2015 20:00

Nasser Al-Attiyah, die Motorsportlegende aus dem Nahen Osten, hatte bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft im vergangenen Monat in seinem Heimatland Katar eine Menge Spaß.

Der zweimalige Sieger der Rallye Dakar und mehrfache FIA Rallyemeister kam in den beiden von DHL unterstützen Rennen am Steuer eines Campos Racing Chevrolet auf den Positionen 16 und 14 ins Ziel und gewann Punkte für die Yokohama Drivers’ Trophy.

Er sagt: «Es war mir sehr wichtig, die beiden Rennen zu beenden, denn mit dieser Art von Rennsport habe ich eigentlich keine Erfahrung. Ich bin sehr froh darüber, gegen diese Spitzenfahrer gefahren zu sein, beim Hinterherfahren habe ich eine Menge gelernt.»

«Es war ein fantastisches Wochenende für mich, aber ich habe noch nie so sehr geschwitzt, nicht einmal bei der Dakar. Aber okay, es hat trotzdem Spaß gemacht, allerdings habe ich schon die Runden bis ins Ziel gezählt. Es war eine wirklich tolle Erfahrung. Jetzt will ich den Dezember genießen und mit auf die nächste Dakar vorbereiten.»

Honda besiegte Citroën über eine Runde auf der Nürburgring Nordschleife beim Zeitfahren der Hersteller in der FIA World Touring Car Championship.

José Maria López eroberte die DHL Pole Position für das Hauptrennen beim WTCC Rennen von Deutschland mit einer sensationellen Rekordrunde auf der Nürburgring Nordschleife.

Die Fans der FIA World Touring Car Championship können das WTCC Premium TV für 9,95€ pro Monat oder 59,59€ für den Rest der Saison genießen. Während die Preise reduziert wurden, wurde die Premium Mitgliedschaft weiter verbessert.

Das zweite Freie Training für das FIA WTCC Rennen von Deutschland fand bei kniffligen Streckenbedingungen auf einer feuchten, aber abtrocknenden Nürburgring Nordschleife statt. José Maria López fuhr die schnellste Zeit.

Das Honda Racing Team JAS und Zengö Motorsport wurden aus den Ergebnissen des FIA WTCC Rennens in Ungarn und des FIA WTCC Rennens von Marokko gestrichen.

Citroën hat einmal mehr Mehdi Bennani für das Zeitfahren der Hersteller im Tour de France Stil nominiert, wenn das MAC3 zum ersten Mal auf der legendären Nürburgring Nordschleife stattfindet.