Back

News

RYDELL: DER ERFOLGSHUNGER IST NOCH VORHANDEN

RYDELL: DER ERFOLGSHUNGER IST NOCH VORHANDEN

19/12/2014 19:00

FIA WTCC Rückkehrer Rickard Rydell sagt an der Schwelle zur Rennsaison 2015, er habe nichts von seinem Erfolgshunger eingebüßt. Einem spannenden Jahr im NIKA Racing Honda Civic steht also nichts im Wege.

Der 47-jährige Rydell hatte zuletzt im Jahr 2009 eine komplette WTCC Saison bestritten. 2014 nahm er nur an zwei Rennen teil. Der Schwede bekräftigt jedoch, dass sein Interesse an der WTCC ungebrochen ist. Und zumindest für den Moment zügelt er auch noch seinen sportlichen Ehrgeiz.

«Es ist prima, wieder eine komplette Saison zu absolvieren. Und unser Programm sieht sehr gut aus», sagt Rydell. «Ich erwarte nicht, dass ich die Meisterschaft gewinne. Aber wenn ich konkurrenzfähig bin und einige Podestplätze erreiche, wäre das zufriedenstellend. Gabriele Tarquini hat ja unter Beweis gestellt, dass auch ältere Fahrer noch konkurrenzfähig sein können. Es geht darum, sich selbst zu motivieren. Ich trainiere zwischen vier- und siebenmal pro Woche. Natürlich geht die Reaktionszeit nach oben, wenn man älter wird, aber mit Erfahrung kann man das wettmachen, meine ich. Ich bin jedenfalls richtig fit.»

«Als junger Bursche willst du einfach nur siegen», sagt Rydell und fügt hinzu: «Mir macht das Rennfahren jetzt einfach sehr viel Spaß. Und ich fühle, dass ich die Motivation habe, um es noch einmal zu versuchen. Mein Erfolgshunger ist also noch immer vorhanden. Das verändert sich nicht. So war es schon, als ich fünf Jahre alt war. Das erzählt mir mein älterer Bruder immer wieder. Und wenn du schon von klein auf ein Wettkampftyp bist, dann bleibt das auch so.»

Der fünfmalige WTCC Rennsieger Rydell soll Ende Januar 2015 erstmals seinen NIKA Racing Civic WTCC testen. Die Rennsaison beginnt am 8. März 2015 in Argentinien.

Qing-Hua Ma war am vergangenen Wochenende in China zurück im Fahrerlager der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.