Back

News

Rydells WTCC Rückkehr verzögert sich

Rydells WTCC Rückkehr verzögert sich

30/04/2015 10:13

Der Plan des Honda Racing team Sweden, an diesem Wochenende in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft zurückzukehren, wurde abgeblasen.

Die Mannschaft von Nicklas Karlsson hatte gehofft, wieder mit Rickard Rydell und dem Honda Civic WTCC an den Start zu gehen. Da sich Rydell aber weiterhin von einer Krankheit erholt, wird die schwedische Mannschaft beim MOL Group Ungarn-Rennen der WTCC nicht antreten.

In einer Stellungnahme des Teams heißt es: «Nachdem bei ihm in der vergangenen Woche eine Schilddrüsenentzündung diagnostiziert wurde, hat sich der Fahrer Rickard Rydell bisher noch nicht ausreichend genug erholt, um mit seinem Honda Civic TC1 Rennen zu fahren. Obwohl sich sein Zustand in den vergangenen Tagen verbessert hat, haben die Ärzte dem fünfmaligen Rennsieger der WTCC geraten, nicht nach Ungarn zu reisen und sich stattdessen zu Hause in Schweden weiter zu erholen.»

In der Mitteilung wird außerdem bestätigt, dass für Rydell kein Ersatzfahrer verpflichtet wird: «Nachdem alle Möglichkeiten für das bevorstehende Wochenende in Betracht gezogen wurden, hat sich das Honda Racing team Sweden entschieden, keinen Ersatzfahrer zu verpflichten, sondern vielmehr die Veranstaltung in Budapest auszulassen. Zuvor war das Team schon in Marokko zum Zuschauen verdammt gewesen, nachdem Rydell im Vorfeld des Rennens in Afrika erkrankt war.»

«Das Honda Racing team Sweden hofft, bei der vierten Saisonstation, die auf der furchterregenden Nürburgring-Nordschleife in Deutschland stattfindet, wieder im WTCC Feld vertreten zu sein.»

Hacked By MuhmadEmad

31/12/2016 12:00 - 2016

Der erfolgreiche Citroën C-Elysée WTCC erntet noch mehr Applaus. Das französische Auto belegt bei TouringCarTimes.com bei der Wahl zum besten Tourenwagen 2016 den ersten Platz.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.