Back

News

Schmitz brennt auf weitere WTCC Einsätze

Schmitz brennt auf weitere WTCC Einsätze

18/05/2015 12:06

Sabine Schmitz will noch einmal in der FIA World Touring Car Championship antreten, nachdem sie bei ihrem ersten Einsatz in der Serie gleich punktete.

Schmitz wurde im ersten WTCC Rennen von Deutschland am vergangenen Wochenende Zehnte und war damit die erste Frau, die das in der modernen Ära der Meisterschaft schaffte. Anschließend wurde sie im zweiten Lauf über drei Runden auf ihrer Heimstrecke, der legendären Nürburgring-Nordschleife, Elfte.

Auf die Frage, ob sie an weiteren Einsätzen in der Meisterschaft interessiert wäre, antwortet Schmitz: «Das wünsche ich mir natürlich! Ich habe den Helm, die B-Lizenz, alles. Ich kann weitermachen.»

Schmitz nutzte ihren Einsatz beim WTCC Rennen von Deutschland mit dem ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Team, um die FIA Frauen im Motorsport Initiative zu bewerben.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.