Back

News

Schmitz in der WTCC: Zuerst Spaß, dann Regen bitte

Schmitz in der WTCC: Zuerst Spaß, dann Regen bitte

14/05/2015 16:05

Vor ihrem ersten Auftritt in der Serie hat Sabine Schmitz ihre Wunschliste für die FIA World Touring Car Championship an diesem Wochenende auf ihrer Heimstrecke, der Nürburgring-Nordschleife, aufgedeckt

Schmitz, wegen ihrer tollen Leistungen auf dem 25-Kilometer-Kurs auch als Königin des Rings bekannt, fährt einen ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Chevrolet RML Cruze TC1. Sie hat nun verraten, dass sie am Sonntag zwei Regenrennen bevorzugen würde.

«Zunächst will ich einfach Spaß haben, dann blicke ich auf das Qualifying und auf meine Position», sagte sie. «Dann habe ich einen stehenden Start, was für mich etwas Neues ist, weil ich an fliegende Starts gewöhnt bin. Ich muss das Auto also auch für das Losfahren einstellen. Ich setze mich aber nicht unter Druck. Es passt, wenn ich Spaß habe, darauf hoffe ich, aber ich hoffe auch auf Regen.»

Während alles darauf hindeutet, dass Schmitz, die heute 46 wird, viel Spaß in der WTCC haben wird, prognostiziert der Wetterbericht derzeit trockene und warme Bedingungen.

Schmitz war heute Morgen beim Testen 17., nachdem sie von Vibrationen behindert worden war. Bei ihrem ersten WTCC Auftritt bewirbt sie die FIA Women in Motorsport Initiative.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.