Back

News

Slowakischer Star Homola bekommt beim WTCC Heimrennen TC1 Chance

Slowakischer Star Homola bekommt beim WTCC Heimrennen TC1 Chance

10/06/2015 12:25

Mato Homola bekommt die große Gelegenheit, sein Talent auf internationaler Bühne zu zeigen: Beim Slowakei-Rennen der WTCC (19. bis 21. Juni) gibt er in der nächsten Woche sein Debüt in einem TC1 World Touring Car.

Das 20-jährige Nachwuchstalent, das eines der Spitzenfahrer des FIA European Touring Car Cup ist, wird bei den Läufen elf und zwölf der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf dem Slovakia Ring einen Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC1 fahren. Sein Start unterstreicht die Bedeutung der ETCC als Sprungbrett für Fahrer in die WTCC.

Für den Slowaken wird es allerdings ein stressiges Wochenende, denn er wird nicht nur die beiden WTCC Rennen fahren, sondern auch in einem von Homola Motorsport eingesetzten SEAT León Cup Racer in der ETCC starten.

«Das ist eine große Chance, aus der ich das Beste machen will», sagt Homola, der im vergangenen Jahr Zweiter der TC2T Kategorie der ETCC war. «Man hat nicht oft die Möglichkeit, ein Rennen in einer Weltmeisterschaft zu fahren, und wenn es dann auch noch das Heimrennen ist, dann ist das etwas ganz Besonderes. Ich will natürlich ein starkes Resultat erzielen, muss aber realistisch sein. Ich muss ein stärkeres und technisch ausgereifteres Auto kennenlernen und fahre gegen starke internationale Fahrer. Mir fehlt zwar die Erfahrung im TC1 Wettbewerb, ich kann aber auf die Unterstützung meiner einheimischen Fans zählen und fahre auf einer Strecke, die ich sehr gut kenne und sehr mag.»

Ruben Espin, Team Manager von Campos Racing, sagt: «Wir haben seit dem vergangenen Sommer, als er in Barcelona eines unserer vier TC1 Autos getestet und dabei sein Potenzial gezeigt hat, zusammen mit Mato auf sein großes Ziel hingearbeitet. Wir freuen uns sehr, dass Mato Teil unseres Nachwuchsprogramms bei Campos Racing ist. Als Privatteam ist es unser Ziel, junge Fahrer auszubilden, die das Potenzial zukünftiger Werksfahrer haben. Hugo Valente und John Filippi sind bereits in diesem Programm und machen gute Fortschritte. Mato bekommt nun auch die Möglichkeit, allen zu zeigen, dass er für die WTCC bereit ist und Punkte für Campos Racing in der  Yokohama Teams’ Trophy gewinnen kann.»

WTCC General Manager Francois Ribeiro ist erfreut darüber, dass ein ETCC Fahrer die Gelegenheit bekommt, in der besten Tourenwagenserie der Welt zu starten: «Die ETCC, die wir ebenso wie die WTCC ausrichten, ist eine gute Plattform für die Entwicklung zukünftiger WTCC Fahrer. Wir hoffen, dass dies auch beim vielversprechenden Mato Homola der Fall sein wird. Es wird für ihn sicherlich nicht einfach, aber solch eine Chance bekommt man nicht oft. Ich bin zuversichtlich, dass er das Beste daraus machen wird, Erfahrungen sammeln und potenziellen Sponsoren in der Slowakei zeigen kann, dass er weitere Unterstützung wert ist. Die Automobilindustrie ist der mit Abstand wichtigste Wirtschaftszweig in der Slowakei, daher hoffe ich, dass Mato eine Aushängeschild seines Landes wird. Außerdem ist es für die Fans großartig, wenn sie einen einheimischen Fahrer anfeuern können.»

Homola wird an der Seite der beiden Youngster John Filippi (20) und Hugo Valente (22) für das Campos Team fahren. Alle drei sind in der Yokohama Drivers’ Trophy für Privatfahrer punktberechtigt.

Das Slowakei-Rennen der WTCC markiert die Halbzeit in der Saison 2015. Der 5,922 Kilometer lange Slovakia Ring in der Nähe von Bratislava richtet seit 2012 Rennen der WTCC aus.

Der erfolgreiche Citroën C-Elysée WTCC erntet noch mehr Applaus. Das französische Auto belegt bei TouringCarTimes.com bei der Wahl zum besten Tourenwagen 2016 den ersten Platz.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.