Back

News

Spaß, so lange es geht für Filippi in der WTCC

Spaß, so lange es geht für Filippi in der WTCC

29/11/2015 08:00

Das ist der Moment, in dem John Filippi am Freitagabend die Führung beim zweite Lauf des WTCC DHL Rennens von Katar verlor.

Nach einer Berührung mit Yvan Muller drehte sich der 20-jährige in Kurve 1 und fiel bis ans Ende des Feldes zurück. Da er wegen eines Frühstarts aber noch eine Durchfahrtstrafe erhielt, war der Zwischenfall für den 20-jährigen Korsen, der in diesem Jahr ins TC1 Auto aufgestiegen war, nicht so schmerzhaft wie zunächst befürchtet.

Filippi, der einen von OSCARO gesponserten Campos Racing Chevrolet fährt, war im zweiten Rennen von der von DHL präsentierten Pole-Position in der umgekehrten Startaufstellung gestartet, nachdem er in Q2 des Qualifyings auf Position zehn gefahren war. Er führte während der ersten fünf Runden, die aber nach einer Kollision zwischen Nicky Catsburg und Stefano D’Aste fast komplett hinter dem Safety-Car gefahren wurden.

Es war jedoch das erste Mal, dass der jüngste Fahrer der WTCC ein Meisterschaftsrennen anführte und auch die ersten Führungsrunden im Jahr 2015 für einen Chevrolet RML Cruze TC1.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.