Back

News

Spaß, so lange es geht für Filippi in der WTCC

Spaß, so lange es geht für Filippi in der WTCC

29/11/2015 08:00

Das ist der Moment, in dem John Filippi am Freitagabend die Führung beim zweite Lauf des WTCC DHL Rennens von Katar verlor.

Nach einer Berührung mit Yvan Muller drehte sich der 20-jährige in Kurve 1 und fiel bis ans Ende des Feldes zurück. Da er wegen eines Frühstarts aber noch eine Durchfahrtstrafe erhielt, war der Zwischenfall für den 20-jährigen Korsen, der in diesem Jahr ins TC1 Auto aufgestiegen war, nicht so schmerzhaft wie zunächst befürchtet.

Filippi, der einen von OSCARO gesponserten Campos Racing Chevrolet fährt, war im zweiten Rennen von der von DHL präsentierten Pole-Position in der umgekehrten Startaufstellung gestartet, nachdem er in Q2 des Qualifyings auf Position zehn gefahren war. Er führte während der ersten fünf Runden, die aber nach einer Kollision zwischen Nicky Catsburg und Stefano D’Aste fast komplett hinter dem Safety-Car gefahren wurden.

Es war jedoch das erste Mal, dass der jüngste Fahrer der WTCC ein Meisterschaftsrennen anführte und auch die ersten Führungsrunden im Jahr 2015 für einen Chevrolet RML Cruze TC1.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.