Back

News

Einzigartig und ungewöhnlich: Das sagen die WTCC Stars über den Stadtkurs in Marrakesch

Einzigartig und ungewöhnlich: Das sagen die WTCC Stars über den Stadtkurs in Marrakesch

17/04/2015 08:03

Die Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko stehen bevor. Der Circuit Moulay El Hassan empfängt die Rennserie bereits zum sechsten Mal. Und das sagen einige der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft Spitzenpiloten über die 4,545 Kilometer lange Rennstrecke.

«Marrakesch ist ein ganz besonderer Ort», sagt Castrol Honda World Touring Car Team Fahrer Tiago Monteiro vor dem Rennwochenende. «Der Kurs stellt eine gewaltige Herausforderung dar. Es gibt viele sehr lange Geraden und nur zwei richtige Kurven. Außerdem geht es mehrfach mit hoher Geschwindigkeit über die Randsteine. Die Bremsen sind ungeheuer gefordert. Die beste Strategie ist daher, das Wochenende konservativ zu beginnen und Selbstvertrauen aufzubauen, je besser man sich im Verlauf der Sessions mit der Strecke anfreundet.»

LADA Sport Rosneft Fahrer James Thompson meint: «Auf dieser Strecke geht es nur um das Bremsen und um Traktion.»

Für Citroën Racing Pilot Sébastien Loeb, der 2014 in Marrakesch sein erstes WTCC Rennen gewonnen hat, ist der Kurs «ungewöhnlich», wie er sagt. «Unser Auto ist dort sehr schnell. Du brauchst einen hohen Topspeed und ein gutes Bremsverhalten. Das ist bei unserem C-Elysée der Fall.»

Hacked By MuhmadEmad

31/12/2016 12:00 - 2016

Der erfolgreiche Citroën C-Elysée WTCC erntet noch mehr Applaus. Das französische Auto belegt bei TouringCarTimes.com bei der Wahl zum besten Tourenwagen 2016 den ersten Platz.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.