Back

News

Tarquini glücklich über Platz fünf in der WTCC

Tarquini glücklich über Platz fünf in der WTCC

05/11/2015 22:00

Mit all seiner Erfahrung und Entschlossenheit fuhr Gabriele Tarquini am vergangenen Wochenende in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft zweimal in die Top 5.

Im ersten Lauf fuhr Tarquini von Startplatz 15 auf Rang fünf nach vorne. Das gleiche Ergebnis erzielte er auch im zweiten Rennen, dort allerdings von Startplatz zehn aus.

«Nach einem katastrophalen Qualifying habe ich viele Punkte gewonnen», sagt der WTCC Champion des Jahres 2009, der für das Castrol Honda World Touring Car Team fährt. «Im ersten Rennen von ganz hinten auf Platz fünf zu fahren, war echt gut. Ich hatte Glück, denn der erste Unfall passierte gleich neben mir. Dann gab es noch einen zweiten Zwischenfall, doch ich hielt mich aus beiden heraus und machte so viele Positionen gut.»

«Im zweiten Rennen war das Auto richtig gut. Ich habe [José María] López zweimal überholt, aber er ging dreimal an mir vorbei! Ich hatte dann einen guten Kampf mit [Tom] Chilton und [Qing Hua] Ma. Mit den Punkten bin ich zufrieden.»

Honda Ass Norbert Michelisz fuhr im Test vor dem FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real die schnellste Zeit.

Die Wahl für den ersten WTCC ART CARS Wettbewerb ist eröffnet, während sich die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft auf den ersten Auftritt beim dieswöchigen Goodwood Festival of Speed vorbereitet.

Eine «Kombination von Faktoren» hat laut Gabriele Tarquini zur Dominanz von LADA beim WTCC Rennen von Russland geführt.

LADA befürchtet, dass die 70 Kilogramm Kompensationsgewicht der drei Werks Vestas beim FIA WTCC Rennen von Portugal eine Dominanz wie in Moskau unmöglich machen.

FIA Tourenwagen Weltmeister José María López nimmt beim WTCC Rennen von Portugal in Vila Real nichts als gegeben hin.

Polestar Cyan Racing hat den Volvo S60 Polestar Art Car WTCC by Bernadotte & Kylberg vorgestellt. Mit diesem tritt man beim ersten WTCC ART CARS Wettbewerb beim Goodwood Festival of Speed an diesem Wochenende an.