Back

News

Tarquini möchte weiter in der WTCC fahren

Tarquini möchte weiter in der WTCC fahren

18/12/2015 20:05

Obwohl sein langjähriger Vertrag mit dem Werksteam von Honda beendet wird, will Gabriele Tarquini auch 2016 Rennen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft fahren.

Der 53-jährige Tarquini war seit der Wiederbelebung der WTCC im Jahr 2005 im Starterfeld vertreten und gewann vier Jahre später mit SEAT den Titel. Nach Podiumsplatzierungen in Russland, Portugal und Japan belegte er in der Gesamtwertung der Saison 2015 mit 197 Punkten Rang fünf. Sein letztes Podium erzielte er in diesem Jahr in China, wo er fast das Rennen gewonnen hätte.

«Mein Ziel ist weiterhin, nächstes Jahr zu fahren, daher prüfe ich derzeit meine Möglichkeiten. Gleichzeitig spreche ich aber auch mit Honda über die Beteiligung an zukünftigen Programmen außerhalb der WTCC», sagt er.

«Ich habe viele gute Erinnerungen an die Jahre bei Honda. Wir sind einen weiten Weg gegangen. Ich respektiere die Entscheidung für das nächste Jahr. Teil des Teams von Honda in der WTCC gewesen zu sein, macht mich stolz. Ich wünsche allen das Beste.»

Tarquini ist einer der erfolgreichsten Fahrer der WTCC. Mit 20 Siegen ist der Fünfter der ewigen Bestenliste, und nur Yvan Muller hat mehr Pole-Positions erzielt als er. Seine 22 schnellsten Rennrunden sind der drittbeste Wert in der WTCC.

 

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.

Die Pace und die Beharrlichkeit Néstor Girolamis wurden mit einer großartigen Möglichkeit belohnt, sich für einen Vollzeitjob in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr anzumelden.

LADA sollte wieder in Topform sein, wenn die FIA World Touring Car Championship im kommenden Monat in Japan weitergeht.