Back

News

TAUSEND KILOMETER UND MEHR FÜR WTCC ROOKIE DEMOUSTIER

TAUSEND KILOMETER UND MEHR FÜR WTCC ROOKIE DEMOUSTIER

03/04/2015 09:38

Nachdem Grégoire Demoustier im Zuge von intensiven Testfahrten in Portugal mehr als 1000 Kilometer mit seinem Craft-Bamboo Racing Chevrolet abgespult hat, spricht der Rookie in der FIA World Touring Car Championship von einem “großen Schritt”.

Der aufstrebende Nachwuchspilot auf Frankreich begann seine WTCC Karriere vergangenen Monat in Argentinien mit denkbar wenig Erfahrung am Steuer seines von Eurodatacar gesponserten Chevrolet RML Cruze TC1. Im Verlauf von vier Testtagen im Autódromo Internacional Algarve in der Nähe von Portimão machte er diesen Nachteil wett.

Während die anwesenden Werksteams jeweils mehrere Fahrer einsetzten, um ihre Testprogramme abzuspulen, war Demoustier für sein Team im Alleingang im Einsatz. So war es ihm möglich, wertvolle Erfahrung in Vorbereitung auf das Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko (17. bis 19. April) zu sammeln.

«Es war sehr hilfreich, diesen Test bestritten zu haben, denn so haben wir viel über das Auto gelernt», sagt Demoustier und berichtet: «Ich habe Fortschritte erzielt, insbesondere beim Starten. Das wird mir im Verlauf der Saison zugute kommen. Kommende Woche stehen für uns noch zwei Testtage in Spanien an. Ich hoffe, dass wir dort weitere Verbesserungen erzielen können. Es gibt noch Arbeit, aber im Vergleich zu Argentinien sind wir schon einen großen Schritt vorangekommen.»

Die Ingenieure von Craft-Bamboo Racing hatten im Verlauf der vier Testtage ebenfalls alle Hände voll zu tun. Bei Streckentemperaturen im Bereich von 50 Grad Celsius sammelten sie jede Menge Daten für eine Vielzahl verschiedener Setups. So wurden Veränderungen an den Federn, an den Dämpfern, am Differenzial, an der Bodenfreiheit und an der Radaufhängungsgeometrie vorgenommen. All das geschah, um die Performance und die Fahrbarkeit im Hinblick auf das anstehende Stadtrennen in Marrakesch zu verbessern.

Für das Team Craft-Bamboo Racing, das Demoustiers Chevrolet per Luftfracht von Argentinien nach Europa zurückbringen ließ, steht als nächstes ein zweitägiger Test auf dem Circuit Guadix in Spanien auf dem Programm.

Polestar Cyan Racing hat sein Testauto in Betrieb genommen. Damit bereitet sich die schwedische Mannschaft auf ein größeres Entwicklungsprogramm für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2017 und danach vor.

JVCKENWOOD, im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung mit Promoter Eurosport Events offizieller Serienpartner der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, baut sein Engagement in der Serie aus und wird Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.