Back

News

Team-Zeitfahren nach Art der Tour de France in der WTCC

Team-Zeitfahren nach Art der Tour de France in der WTCC

02/10/2015 11:00

WTCC Promoter Eurosport Events gibt mit Freude bekannt, dass im nächsten Jahr bei jeder Veranstaltung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft ein Team-Zeitfahren nach Art der Tour de France stattfinden wird – ein Novum im internationalen Motorsport.

Das neue Format wurde bei der letzten Sitzung von der Tourenwagen Kommission der FIA genehmigt und wird nun der FIA vorgelegt, die es in das Sportliche Reglement der WTCC für die Saison 2016 aufnehmen wird.

«Manufacturers Against the Clock» (MAC3) ergänzt 2016 jede WTCC Veranstaltung um einen Teamwettbewerb, der im weltweiten TV-Signal und im Live-Stream bei Eurosport übertragen wird.

Die in der WTCC eingeschriebenen Hersteller werden drei Fahrer nominieren, die an MAC3 teilnehmen, welches unmittelbar nach der Beendigung von Q3 der Qualifikation stattfinden wird. Dabei können sie Punkte für die Herstellermeisterschaft der WTCC gewinnen und profitieren von einer längeren TV-Übertragung, Live-Streaming und einem Rechtepaket für den Digitalbereich, welches die Möglichkeit für neue Geschichten liefert und so den Wert der Herstellermeisterschaft erhöht. Und so funktioniert es:

MAC3 IN FÜNF SCHRITTEN ERKLÄRT

1. Die Uhr beginnt zu laufen, wenn das erste der drei Autos eines Hersteller-Teams nach dem stehenden Start die Startlinie überquert und stoppt, wenn das letzte der drei Autos die geforderte Anzahl von Runden absolviert hat.

2. Auf der Nürburgring-Nordschleife wird eine Runde gefahren. Auf allen anderen Strecken müssen es mindestens zehn Kilometer sein.

3. Das schnellste Dreierteam gewinnt MAC3 und erhält zehn Punkte für die Herstellermeisterschaft der WTCC. Die folgenden Hersteller erhalten Punkte nach dem Schema 10-8-6-3-2-1.

4. Obwohl zwischen dem Ende von Q3 des Qualifyings und dem Start von MAC3 Parc-fermé-Bedingungen herrschen, dürfen die Reifen gewechselt und aufgetankt werden.

5. Um die Spannung zu erhöhen, starten die an MAC3 teilnehmenden Hersteller-Teams in umgekehrter Reihenfolge der Meisterschaftswertung.

Wollen Sie mehr erfahren? Dann sehen Sie sich das folgende Video an.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.