Back

News

Team-Zeitfahren nach Art der Tour de France in der WTCC

Team-Zeitfahren nach Art der Tour de France in der WTCC

02/10/2015 11:00

WTCC Promoter Eurosport Events gibt mit Freude bekannt, dass im nächsten Jahr bei jeder Veranstaltung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft ein Team-Zeitfahren nach Art der Tour de France stattfinden wird – ein Novum im internationalen Motorsport.

Das neue Format wurde bei der letzten Sitzung von der Tourenwagen Kommission der FIA genehmigt und wird nun der FIA vorgelegt, die es in das Sportliche Reglement der WTCC für die Saison 2016 aufnehmen wird.

«Manufacturers Against the Clock» (MAC3) ergänzt 2016 jede WTCC Veranstaltung um einen Teamwettbewerb, der im weltweiten TV-Signal und im Live-Stream bei Eurosport übertragen wird.

Die in der WTCC eingeschriebenen Hersteller werden drei Fahrer nominieren, die an MAC3 teilnehmen, welches unmittelbar nach der Beendigung von Q3 der Qualifikation stattfinden wird. Dabei können sie Punkte für die Herstellermeisterschaft der WTCC gewinnen und profitieren von einer längeren TV-Übertragung, Live-Streaming und einem Rechtepaket für den Digitalbereich, welches die Möglichkeit für neue Geschichten liefert und so den Wert der Herstellermeisterschaft erhöht. Und so funktioniert es:

MAC3 IN FÜNF SCHRITTEN ERKLÄRT

1. Die Uhr beginnt zu laufen, wenn das erste der drei Autos eines Hersteller-Teams nach dem stehenden Start die Startlinie überquert und stoppt, wenn das letzte der drei Autos die geforderte Anzahl von Runden absolviert hat.

2. Auf der Nürburgring-Nordschleife wird eine Runde gefahren. Auf allen anderen Strecken müssen es mindestens zehn Kilometer sein.

3. Das schnellste Dreierteam gewinnt MAC3 und erhält zehn Punkte für die Herstellermeisterschaft der WTCC. Die folgenden Hersteller erhalten Punkte nach dem Schema 10-8-6-3-2-1.

4. Obwohl zwischen dem Ende von Q3 des Qualifyings und dem Start von MAC3 Parc-fermé-Bedingungen herrschen, dürfen die Reifen gewechselt und aufgetankt werden.

5. Um die Spannung zu erhöhen, starten die an MAC3 teilnehmenden Hersteller-Teams in umgekehrter Reihenfolge der Meisterschaftswertung.

Wollen Sie mehr erfahren? Dann sehen Sie sich das folgende Video an.

Qing-Hua Ma war am vergangenen Wochenende in China zurück im Fahrerlager der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.