Back

News

WTCC Hondas bei Testsession in Schanghai ganz vorn

WTCC Hondas bei Testsession in Schanghai ganz vorn

25/09/2015 10:30

Honda Fahrer Gabriele Tarquini gab zum Auftakt des ROSNEFT WTCC Rennens von China das Tempo vor. Er war Schnellster in der Testsession vor Norbert Michelisz, der ebenfalls einen Honda Civic fährt, und vor Tabellenführer José María López im Citroën.

Tarquini setzte die Bestmarke mit einer Zeit von 1:51.222 Minuten. Michelisz war mit 1:51.271 Minuten nur einen Hauch langsamer. López’ persönliche Bestzeit wurde mit 1:51.333 Minuten gestoppt. Die Top 12 der Session waren durch weniger als eine Sekunde getrennt, was die Leistungsdichte in der WTCC unterstreicht. Für Sonntag sind zwei packende Rennen zu erwarten.

Hinter dem Viertschnellsten Yvan Muller belegte Nicky Catsburg als schnellster LADA Fahrer Platz fünf, gefolgt von Mehdi Bennani und Tom Chilton in einem Chevrolet RML Cruze. Rob Huff, Lokalmatador Qing Hua Ma und Sébastien Loeb komplettierten die Top 10.

Der erste Freie Training beginnt am Samstag um 9:10 Uhr Ortszeit (3:10 Uhr MESZ). Das Ergebnis der Testsession ist hier abrufbar.

Schmitz fuhr einen Chevrolet RML Cruze TC1 für ALL-INKL.COM Münnich Motorsport und beendete das Hauptrennen auf Platz elf. In der WTCC Trophy für Privatiers stand sie zweimal auf dem Podest.

José Maria López regiert auf der legendären Nürburgring Nordschleife und hat heute beide Läufe des FIA WTCC Rennens von Deutschland gewonnen. Der Citroën Fahrer pflügte vom neunten Startplatz durch das Feld und siegte im Eröffnungsrennen, bevor er seine DHL Pole Position in seinen fünften Saisonsieg umsetzte, als er auch das Hauptrennen gewann.

José Maria López gewann auch das Hauptrennen des FIA WTCC Rennens von Deutschland auf der Nürburgring Nordschleife, nach einem Zweikampf mit Norbert Michelisz.

José Maria López gewann das Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von Deutschland nach einer dramatischen letzten Runde, in der Tiago Monteiro und Yvan Muller durch Unfall eliminiert wurden.

FIA WTCC Weltmeister Jóse Maria López ist sich sicher, dass es keinen ähnlich Unfall wie zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg in Spanien geben wird, wenn er sich für das Hauptrennen am Samstag neben seinem Teamkollegen Yvan Muller in der ersten Reihe aufstellt.

Honda wird von der Spitze – und vom Ende des Feldes – beim morgigen Eröffnungsrennen der FIA WTCC von Deutschland starten.