Back

News

WTCC Hondas bei Testsession in Schanghai ganz vorn

WTCC Hondas bei Testsession in Schanghai ganz vorn

25/09/2015 10:30

Honda Fahrer Gabriele Tarquini gab zum Auftakt des ROSNEFT WTCC Rennens von China das Tempo vor. Er war Schnellster in der Testsession vor Norbert Michelisz, der ebenfalls einen Honda Civic fährt, und vor Tabellenführer José María López im Citroën.

Tarquini setzte die Bestmarke mit einer Zeit von 1:51.222 Minuten. Michelisz war mit 1:51.271 Minuten nur einen Hauch langsamer. López’ persönliche Bestzeit wurde mit 1:51.333 Minuten gestoppt. Die Top 12 der Session waren durch weniger als eine Sekunde getrennt, was die Leistungsdichte in der WTCC unterstreicht. Für Sonntag sind zwei packende Rennen zu erwarten.

Hinter dem Viertschnellsten Yvan Muller belegte Nicky Catsburg als schnellster LADA Fahrer Platz fünf, gefolgt von Mehdi Bennani und Tom Chilton in einem Chevrolet RML Cruze. Rob Huff, Lokalmatador Qing Hua Ma und Sébastien Loeb komplettierten die Top 10.

Der erste Freie Training beginnt am Samstag um 9:10 Uhr Ortszeit (3:10 Uhr MESZ). Das Ergebnis der Testsession ist hier abrufbar.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.