Back

News

Die WTCC Sieger des Jahres 2015

Die WTCC Sieger des Jahres 2015

17/08/2015 08:00

Sechs Fahrer haben in dieser Saison Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft gewonnen. Und das sind:

José María López
Der amtierende Weltmeister aus Argentinien gewann im März das Auftaktrennen in seiner Heimat und siegte anschließend noch fünfmal für Citroën.

Yvan Muller
Der viermalige Titelträger der WTCC musste bis zum zweiten Rennwochenende der Saison auf seinen ersten großen Erfolg in diesem Jahr warten. Wie López gewann auch Muller auf der Nürburgring-Nordschleife.

Sébastien Loeb
Die Rallye-Legende, die jetzt ein Star in der WTCC ist, vereitelte einen Doppelsieg von López in dessen Heimat und feierte in Frankreich einen weiteren, überzeugenden Sieg.

Qing-Hua Ma
Mit seinem Erfolg beim zweiten Rennen in Portugal, war er im vergangenen Monat der letzte aus dem Citroën Quartett, dem 2015 ein Sieg in der WTCC gelang.

Norbert Michelisz
Michelisz war der erste Honda Fahrer, der in dieser Saison in der WTCC gewann. Das gelang ihm in seiner Heimat, beim zweiten Rennen auf dem Hungaroring.

Tiago Monteiro
Der ehemalige Formel-1-Fahrer Monteiro gewann für Honda in Russland, als er das zweite Rennen auf dem Moscow Raceway als Erster beendete.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.