Back

News

Todt wünscht WTCC Star Loeb «bonne chance»

Todt wünscht WTCC Star Loeb «bonne chance»

12/12/2015 12:00

FIA Präsident Jean Todt unterstützt den Plan von Sébastien Loeb, der seine illustre Karriere nach zwei Jahren in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft im Corss-Country-Rallyesport fortsetzen will.

Loeb, der sein WTCC Abenteuer 2014 als neunmaliger Rallye-Weltmeister begann, verlässt Citroën Racing und wird für Peugeot Sport 2016 die Rallye Dakar und Läufe zum FIA Cross-Country-Weltcup bestreiten.

In seinem monatlichen Grußwort schreibt Todt: «Die gesamte FIA Familie wünscht ihm beim neuen Kapitel seiner außergewöhnlichen sportlichen Karriere viel Erfolg.»

Loeb musste sich beim Saisonfinale, dem FIA WTCC DHL Rennen von Katar, im Kampf um die Vizemeisterschaft der WTCC seinem Teamkollegen Yvan Muller um einen Punkt geschlagen geben. Er erzielte in diesem Jahr vier Siege, eine Pole-Position und fünf schnellste Rennrunden.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.

Mit einem emotionalen Heimsieg beim WTCC Rennen von Portugal brachte Tiago Monteiro seine wechselhafte Saison in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wieder auf Kurs.

Tom Coronel sagt, dass ihm sein zweiter Sieg in der diesjährigen FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft leicht gefallen ist.

Mit einem gigantischen Heimsieg beim Hauptrennen der FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real brachte Tiago Monteiro die Zuschauermassen zum Kochen.

Tom Coronel hielt im Eröffnungsrennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in den Straßen von Vila Real Tom Chilton auf Distanz und feierte Saisonsieg Nummer zwei.