Back

News

Treffen sich drei WTCC Fahrer am Ring …

Treffen sich drei WTCC Fahrer am Ring …

21/03/2015 22:42

Die FIA WTCC Stars Stefano D’Aste, Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini haben sich schon jetzt einen Eindruck davon verschafft, was sie im Mai beim WTCC Debüt auf der Nürburgring-Nordschleife erwartet.

Die drei Piloten haben an der Qualifikationsrunde zur RCN-Rundstrecken-Challenge teilgenommen und befuhren dabei die berühmte Rennstrecke, um den anspruchsvollen Kursverlauf vor dem WTCC Rennen von Deutschland genauer kennenzulernen. Denn mit mehr als 70 Kurven stellt die Nürburgring-Nordschleife zweifelsohne die schwierigste Prüfung der WTCC Saison 2015 dar.

In Kürze berichten wir wie D’Aste (rechts), Monteiro (links) und Tarquini (Mitte) bei diesem 15-Runden-Rennen abgeschnitten haben. Am Start waren diverse Klassen für Tourenwagen und Limousinen.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.