Back

News

Und jetzt etwas anderes für WTCC Legende Muller

Und jetzt etwas anderes für WTCC Legende Muller

25/07/2015 12:00

Er hat viermal die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft gewonnen und in der Vergangenheit die Trophée Andros Eisrennserie dominiert. Nun gibt der 45-Jährige Anfang September in seinem Heimatland Frankreich sein Debüt in der FIA RallyeCross Weltmeisterschaft.

Muller, mit Citroën derzeit Zweiter der WTCC, erhielt von seinem Arbeitgeber die Freigabe für den Start beim Frankreich-Rennen der RallyeCross WM am 4. bis 6. September in Lohéac. An der Seite seines Teamkollegen Jérôme Grosset-Janin wird er für Albatec Racing einen Peugeot 208 RX Supercar fahren.

«Ich wollte schon seit langem einmal RallyeCross fahren, das habe ich schon seit vier oder fünf Jahren im Hinterkopf. Bisher hatte ich dafür aber keine die Zeit oder es bot sich nicht die passende Gelegenheit», sagt Muller. «Lohéac ist in Frankreich sehr bekannt, und ich denke, es ist der richtige Zeitpunkt. Ich freue mich drauf.»

Vor dem OSCARO.com WTCC von Portugal sammelte Muller auf der Rennstrecke von Faleyras erste Erfahrungen in seinem Albatec Peugeot. «Der Test war gut, sehr schön. Es war mein erstes Mal, daher habe ich sehr viel gesehen und darüber gelernt, worum es beim RallyeCross geht.»

Vom 11. bis 13. September sind dann beim JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan in Motegi wieder Mullers Dienste in der Tourenwagen WM gefragt.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.

Ryo Michigami will alles in seiner Macht stehende tun, damit sein Debüt für Honda in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beim WTCC Rennen von Japan (2. bis 4. September) erfolgreich wird.