Back

News

Und jetzt etwas anderes für WTCC Legende Muller

Und jetzt etwas anderes für WTCC Legende Muller

25/07/2015 12:00

Er hat viermal die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft gewonnen und in der Vergangenheit die Trophée Andros Eisrennserie dominiert. Nun gibt der 45-Jährige Anfang September in seinem Heimatland Frankreich sein Debüt in der FIA RallyeCross Weltmeisterschaft.

Muller, mit Citroën derzeit Zweiter der WTCC, erhielt von seinem Arbeitgeber die Freigabe für den Start beim Frankreich-Rennen der RallyeCross WM am 4. bis 6. September in Lohéac. An der Seite seines Teamkollegen Jérôme Grosset-Janin wird er für Albatec Racing einen Peugeot 208 RX Supercar fahren.

«Ich wollte schon seit langem einmal RallyeCross fahren, das habe ich schon seit vier oder fünf Jahren im Hinterkopf. Bisher hatte ich dafür aber keine die Zeit oder es bot sich nicht die passende Gelegenheit», sagt Muller. «Lohéac ist in Frankreich sehr bekannt, und ich denke, es ist der richtige Zeitpunkt. Ich freue mich drauf.»

Vor dem OSCARO.com WTCC von Portugal sammelte Muller auf der Rennstrecke von Faleyras erste Erfahrungen in seinem Albatec Peugeot. «Der Test war gut, sehr schön. Es war mein erstes Mal, daher habe ich sehr viel gesehen und darüber gelernt, worum es beim RallyeCross geht.»

Vom 11. bis 13. September sind dann beim JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan in Motegi wieder Mullers Dienste in der Tourenwagen WM gefragt.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.