Back

News

Valente siegreich in der WTCC

Valente siegreich in der WTCC

30/11/2015 12:00

Dem hoch eigeschätzten FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts Fahrer Hugo Valente gelang am Freitagabend beim WTCC DHL Rennen von Katar ein persönlicher Sieg.

Durch sein Top-3-Ergebnis im ersten der beiden Rennen auf dem Losail International Circuit, gelang dem 23-Jährigen von Campos Racing als einzigem Nicht-Citroën Fahrer neben Norbert Michelisz und Gabriele Tarquini im Jahr 2015 ein zweites Podiumsresultat bei einem ersten Rennen – gleichermaßen ein Beleg seines Talents und der Dominanz der französischen Marke in dieser Saison.

Nachdem er seinen Ausflug in den Nahen Osten mit Platz sechs im zweiten Rennen komplettiert hatte, sagte Valente, der schon im Mai beim ersten Rennen auf dem Hungaroring auf Platz drei gefahren war: «Das waren schwierige Rennen, aber ich habe gute Resultate erzielt und muss RML für die Weiterentwicklung des Autos danken, durch die wir die richtige Pace gefunden haben. Das Überholen war schwierig, und ich hatte mir Sorgen gemacht, weil ich auf der schlechten Seite der Strecke starten musste, aber beide Starts waren gut und ich freue mich über das Podium in Rennen 1.»

Valentes Wiederauferstehung in Katar vertrieb auch die Erinnerungen an die frustrierenden Reisen nach China und Thailand, wo der Franzose eine Serie von Ausfällen zu verzeichnen hatte.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.