Back

News

Vier Rennen an vier Wochenenden sind für WTCC Fahrer Catsburg kein Problem

Vier Rennen an vier Wochenenden sind für WTCC Fahrer Catsburg kein Problem

26/09/2015 05:03

Nicky Catsburg freut sich auf die Läufe 19 und 20 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2015 auf dem Shanghai International Circuit, auch wenn es für ihn schon das vierte Rennwochenende in diesem Monat ist.

Nach einem Start in der Blancpain-Sprint-Serie in Portugal und dem JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan ging Catsburg in seiner Heimat Niederlande im ADAC GT-Masters an den Start, bevor er zum ROSNEFT WTCC Rennen von China reiste.

Der LADA Sport Rosneft Fahrer, der an diesem Wochenende zum ersten Mal in Schanghai fährt, sagt: «Natürlich wäre eine Pause schön, aber es macht auch Spaß, wieder zu fahren. Der zweite Platz in Zandvoort, wo wir uns auf das Finale der Blancpain-Sprint-Serie im nächsten Monat vorbereitet haben, war eine gute Show. Wenn ich an diesem Wochenende schlecht sein sollte, schiebe ich das auf den Jetlag. Aber ehrlich gesagt spüre ich den Jetlag gar nicht. Ich bin bereit!»

Catsburg fuhr im ersten Freien Training auf Rang zehn.

Einige Fahrfehler im Qualifying zum FIA WTCC Rennen von Portugal zeigten, dass der zweimalige Weltmeister José María López auch nur ein Mensch ist. Mit zwei fünften Plätzen behielt der Argentinier in der Gesamtwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aber alles unter Kontrolle.

Hugo Valente demonstrierte am vergangenen Wochenende beim FIA WTCC Rennen von Portugal seine Überhol-Fähigkeiten.

Dániel Nagy gab am vergangenen Wochenende in Portugal sein lange erwartete Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft – und machte gleich einen Punkt.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.