Back

News

VILA REAL ALS LECKERBISSEN FÜR DIE WTCC STARS

VILA REAL ALS LECKERBISSEN FÜR DIE WTCC STARS

16/12/2014 10:00

Der berühmte Stadtkurs von Vila Real im Norden von Portugal dürfte gleich zum Klassiker avancieren, wenn er im kommenden Jahr erstmals als Gastgeber für die FIA WTCC fungiert.

Das ist zumindest die Meinung von Manuel de Mello Breyner, dem Präsidenten des portugiesischen Verbands FPAK. Er war federführend daran beteiligt, die WTCC wieder in das Land zurückzubringen, nachdem die Meisterschaft ein Jahr lang nicht in Portugal gefahren war.

Vila Real, wo bereits 1931 erstmals eine Motorsport-Veranstaltung abgehalten wurde, ersetzt den Boavista-Stadtkurs in Porto und ist der neue Austragungsort des WTCC Rennens von Portugal. Und de Mello Breyner ist fest davon überzeugt, dass die WTCC Stars die Herausforderungen des fünf Kilometer langen und hügeligen Kurses schätzen werden.

«Boavista war eine fantastische Rennstrecke, aber der dortige Bürgermeister hat sich dazu entschieden, künftig keine WTCC Rennen mehr zu veranstalten. Daher haben wir uns nach Alternativen umgesehen. Vila Real war die perfekte Wahl», sagt de Mello Breyner, der den Stadtkurs im vergangenen Jahr in einem Formel-Ford-Fahrzeug selbst unter die Räder genommen hat. «Wir nennen die Strecke unsere ‹kleine Nordschleife›, weil sie so anspruchsvoll ist. Es ist eine Mischung aus Stadtkurs und Naturstrecke. Es gibt fünf sehr gute Überholstellen und eine Bergabpassage, in der sich die Spreu vom Weizen trennt.»

Neben den beiden WTCC Läufen ist ein Rahmenprogramm geplant, bei dem auch klassische Rennautos antreten werden. «Wir denken auch darüber nach, zwei Rockkonzerte auszurichten – eines am Freitag und eines am Samstag», erklärt de Mello Beyner. «Es ist Sommer, also scheint die Sonne. Und Rock’n’Roll und Motorsport sind immer eine gute Kombination. Außerdem haben wir mit Tiago Monteiro [Foto] einen sehr bekannten portugiesischen Fahrer. Seine Familie stammt aus dieser Region. Und in den sozialen Medien haben wir schon gesehen, dass jeder gespannt ist auf Vila Real. Hoffentlich erleben wir dort einen Heimsieg von Tiago.»

Polestar Cyan Racing hat sein Testauto in Betrieb genommen. Damit bereitet sich die schwedische Mannschaft auf ein größeres Entwicklungsprogramm für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2017 und danach vor.

JVCKENWOOD, im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung mit Promoter Eurosport Events offizieller Serienpartner der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, baut sein Engagement in der Serie aus und wird Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.