Back

News

Von Monaco nach Moskau: Van Lagen fährt weiter für LADA in der WTCC

Von Monaco nach Moskau: Van Lagen fährt weiter für LADA in der WTCC

25/05/2015 14:11

Jaap van Lagen hat heute doppelten Grund zur Freude: 24 Stunden nachdem er den Lauf des Porsche-Supercup im Rahmen des Monaco-Grand-Prix gewonnen hat, wurde der Niederländer von LADA Sport Rosneft als Fahrer für das Russland-Rennen der WTCC bestätigt.

Nachdem er bei seiner Rückkehr in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft Mitte des Monats auf der Nürburgring-Nordschleife in die Punkte gefahren war, erhält van Lagen vom 5. bis 7. Juni auf dem Moscow Raceway eine weitere Bewährungschance am Steuer des Vesta TC1.

In einer offiziellen Mitteilung von LADA Sport Rosneft heißt es: «Jaap van Lagen wird beim Russland-Rennen der WTCC erneut für LADA Sport Rosneft fahren. Das ist die Folge seines starken Debüts für LADA Sport Rosneft beim WTCC Rennen in Deutschland, wo er beim ersten Einsatz für das Team in die Punkte gefahren war, und seines Erfolgs am vergangenen Wochenende im Porsche-Supercup, wo er im Rahmen der Formel 1 in Monaco in einem Feld von 26 starken Autos auf den engen Straßen des Fürstentums seines Klasse unter Beweis gestellt hat.»

«Das Team hofft, dass van Lagen, inspiriert durch seinen Auftritt auf der obersten Stufe des Podiums vor der Fürstenloge in Monaco, beim Heimrennen von LADA Sport Rosneft auf dem Moscow Raceway ein ähnliches Ergebnis erzielt.»

Norbert Michelisz sagt, dass ihm die Gesundheit seines Honda Werksfahrerkollegen Tiago Monteiro viel wichtiger sei als die beiden Podestplätze, die er in den zwei Rennen der FIA WTCC auf der legendären Nürburbring-Nordschleife eingefahren hat

Tom Chilton hält den zweimaligen WTCC Champion und aktuellen Tabellenführer José María López für derart gut, dass er einen Vergleich mit Motorsport-Legende Ayrton Senna zieht

Citroën’s Erfolg in der FIA World Touring Car Championship setzte sich mit der Pole Position, zwei Rennsiegen und zwei schnellsten Rennrunden fort, als die WTCC am Samstag Station bei der legendären Nürburgring Nordschleife machte.

Thed Björk glaubt, dass sein Volvo S60 Polestar TC1 das Tempo hatte, um am Samstag im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf das Podium zu fahren.

Tiago Monteiro lobt die Robustheit seines Honda Civic WTCC, der nach dem TC1 Reglement der FIA World Touring Car Championship gebaut ist, nachdem er einen Unfall mit hoher Geschwindigkeit auf der Nürburgring Nordschleife mit Prellungen überstanden hat.

Tom Chilton war gestern auf der legendären Nürburgring Nordschleife auf mehrere Arten ein Gewinner.