Back

News

Von Monaco nach Moskau: Van Lagen fährt weiter für LADA in der WTCC

Von Monaco nach Moskau: Van Lagen fährt weiter für LADA in der WTCC

25/05/2015 14:11

Jaap van Lagen hat heute doppelten Grund zur Freude: 24 Stunden nachdem er den Lauf des Porsche-Supercup im Rahmen des Monaco-Grand-Prix gewonnen hat, wurde der Niederländer von LADA Sport Rosneft als Fahrer für das Russland-Rennen der WTCC bestätigt.

Nachdem er bei seiner Rückkehr in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft Mitte des Monats auf der Nürburgring-Nordschleife in die Punkte gefahren war, erhält van Lagen vom 5. bis 7. Juni auf dem Moscow Raceway eine weitere Bewährungschance am Steuer des Vesta TC1.

In einer offiziellen Mitteilung von LADA Sport Rosneft heißt es: «Jaap van Lagen wird beim Russland-Rennen der WTCC erneut für LADA Sport Rosneft fahren. Das ist die Folge seines starken Debüts für LADA Sport Rosneft beim WTCC Rennen in Deutschland, wo er beim ersten Einsatz für das Team in die Punkte gefahren war, und seines Erfolgs am vergangenen Wochenende im Porsche-Supercup, wo er im Rahmen der Formel 1 in Monaco in einem Feld von 26 starken Autos auf den engen Straßen des Fürstentums seines Klasse unter Beweis gestellt hat.»

«Das Team hofft, dass van Lagen, inspiriert durch seinen Auftritt auf der obersten Stufe des Podiums vor der Fürstenloge in Monaco, beim Heimrennen von LADA Sport Rosneft auf dem Moscow Raceway ein ähnliches Ergebnis erzielt.»

Einige Fahrfehler im Qualifying zum FIA WTCC Rennen von Portugal zeigten, dass der zweimalige Weltmeister José María López auch nur ein Mensch ist. Mit zwei fünften Plätzen behielt der Argentinier in der Gesamtwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aber alles unter Kontrolle.

Hugo Valente demonstrierte am vergangenen Wochenende beim FIA WTCC Rennen von Portugal seine Überhol-Fähigkeiten.

Dániel Nagy gab am vergangenen Wochenende in Portugal sein lange erwartete Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft – und machte gleich einen Punkt.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.