Back

News

Von Monaco nach Moskau: Van Lagen fährt weiter für LADA in der WTCC

Von Monaco nach Moskau: Van Lagen fährt weiter für LADA in der WTCC

25/05/2015 14:11

Jaap van Lagen hat heute doppelten Grund zur Freude: 24 Stunden nachdem er den Lauf des Porsche-Supercup im Rahmen des Monaco-Grand-Prix gewonnen hat, wurde der Niederländer von LADA Sport Rosneft als Fahrer für das Russland-Rennen der WTCC bestätigt.

Nachdem er bei seiner Rückkehr in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft Mitte des Monats auf der Nürburgring-Nordschleife in die Punkte gefahren war, erhält van Lagen vom 5. bis 7. Juni auf dem Moscow Raceway eine weitere Bewährungschance am Steuer des Vesta TC1.

In einer offiziellen Mitteilung von LADA Sport Rosneft heißt es: «Jaap van Lagen wird beim Russland-Rennen der WTCC erneut für LADA Sport Rosneft fahren. Das ist die Folge seines starken Debüts für LADA Sport Rosneft beim WTCC Rennen in Deutschland, wo er beim ersten Einsatz für das Team in die Punkte gefahren war, und seines Erfolgs am vergangenen Wochenende im Porsche-Supercup, wo er im Rahmen der Formel 1 in Monaco in einem Feld von 26 starken Autos auf den engen Straßen des Fürstentums seines Klasse unter Beweis gestellt hat.»

«Das Team hofft, dass van Lagen, inspiriert durch seinen Auftritt auf der obersten Stufe des Podiums vor der Fürstenloge in Monaco, beim Heimrennen von LADA Sport Rosneft auf dem Moscow Raceway ein ähnliches Ergebnis erzielt.»

Polestar Cyan Racing hat sein Testauto in Betrieb genommen. Damit bereitet sich die schwedische Mannschaft auf ein größeres Entwicklungsprogramm für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2017 und danach vor.

JVCKENWOOD, im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung mit Promoter Eurosport Events offizieller Serienpartner der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, baut sein Engagement in der Serie aus und wird Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.